Er spielte an der Seit von John Wayne und wurde für einen Oscar nominiert, nun ist Schauspieler Stuart Whitman im Alter von 92 Jahren verstorben.

Whitman, 1928 in San Francisco geboren, stand Anfang der 1950er-Jahre erstmals für kleinere Rollen vor der Kamera, bevor er mit "Gebrandmarkt" an der Seite von Maria Schell 1961 bekannt wurde. Für seine Rolle als Entführer eines Kindes wurde Whitman für einen Oscar als bester Hauptdarsteller nominiert.

Der Kriegsfilm "Der längste Tag" (1962) sowie die Komödie "Die tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten" (1965) zählen zu weiteren Meilensteinen in Whitmans Karriere. Auch Western-Rollen machten ihn bekannt, etwa an der Seite von John Wayne in "Die Comancheros" (1961) und in der Fernsehserie "Der Marshall von Cimarron" (1967). Auch in den folgenden Jahrzehnten war Whitman vor der Kamera aktiv, auch wenn er an alte Erfolge nicht mehr anknüpfen konnte. Seinen letzten Auftritt hatte er im Jahr 2000 im Actionfilm "The President's Man".

Stuart Whitman war dreimal verheiratet und Vater von fünf Kindern.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH