Der YouTube-Kanal "Terra X statt Schule" greift auf bisherige Kanäle des Senders zu und versorgt Jugendliche in der Zeit der Schulschließungen mit allerlei Wissen und spannenden Dokus.

"Unser Bildungsauftrag ist für uns keine 'Schön-Wetter-Verpflichtung'. Gerade in herausfordernden Zeiten wollen und müssen wir ihm nachkommen – schnell, multimedial und fundiert", erklärt der ZDF-Programmdirektor Dr. Norbert Himmler.

Gemeinsam mit den beteiligten Redaktionen wolle der Sender Jugendliche, die wegen der Corona-Pandemie nicht zur Schule gehen können, weiterhin mit abwechslungsreichen Wissensformaten rund um die Themenfelder Geschichte, Geologie, Biologie und Physik versorgen. Peter Arens, Leiter der ZDF-Hauptredaktion Geschichte und Wissenschaft, erklärt: "Schon seit vielen Jahren erreichen wir mit unseren Social-Media-Angeboten ein junges und wissbegieriges Publikum. Da ist es nur konsequent, diese Inhalte den Schülerinnen und Schülern noch gezielter zur Verfügung zu stellen."

"Wie kamen Hannibals Elefanten über die Alpen?", "Wie lebte es sich auf einer Burg?" und "7 Fakten zum menschengemachten Klimawandel" – diese und weitere Themen können ab sofort in den Videos erforscht werden. Darüber hinaus wollen die Moderatoren Philip Häusser und Mai Thi Nguyen-Kim mit diversen physikalischen und chemischen Experimenten zeigen, wie spannend Naturwissenschaften sein können. Außerdem ist schon jetzt die Sendung "Terra X: Eine kurze Geschichte über das Mittelalter" (Sonntag, 29. März, 19.30 Uhr auf ZDF) online verfügbar. In 45 Minuten erklärt Mirko Drotschmann darin alles wissenswerte zu dieser Epoche.

"Terra X statt Schule" greift auf verschiedene YouTube-Kanäle der ZDF-Redaktion Geschichte und Wissenschaft zurück. So steuert der Kanal "Terra X Lesch & Co." beispielsweise Fakten zum Thema der maximalen Lichtgeschwindigkeit sowie Antworten auf Fragen wie der, ob es wirklich Aliens gibt, bei. Mit den Formaten "MrWissen2go" mit Mirko Drotschmann sowie "Musstewissen" und "Dinge erklärt – kurzgesagt" ist auch das Jugendangebot "funk" von ARD und ZDF auf dem neuen Kanal vertreten. Die Angebote werden wöchentlich erweitert.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH