Irans bekanntester Regisseur: Abbas Kiarostami
Fotoquelle: Andrea Raffin/shutterstock.com

Abbas Kiarostami

Lesermeinung
Geboren
22.06.1940 in Teheran, Iran
Gestorben
04.07.2016 in Paris, Frankreich
Sternzeichen
Biografie

Er war der wohl bekannteste und erfolgreichste Regisseur aus dem Iran: Abbas Kiarostami. Schon sehr früh interessierte er sich für die Kunst: Im Alter von 18 Jahren gewann er einen Zeichenwettbewerb und verließ später sein Zuhause, um sich in Teheran dem Studium der Bildenden Künste zu widmen. Während der Sechzigerahre arbeitete er als Designer und lllustrator im Bereich Werbung, stellte Werbespots und Poster her und bebilderte Kinderbücher.

1969 half Kiarostami dem "lnstitut für Intellektuelle Weiterbildung von Kindern und Jungen Erwachsenen" eine Abteilung für Filmemacher aufzubauen. Deren erste Produktion, der 12-minütige Film "Das Brot und die Straße", war zugleich Kiarostamis erstes Werk. Die neu gegründete Sektion des Institutes wurde im Verlauf der Zeit zu einem der bekanntesten iranischen Filmstudios, das nicht nur die Filme von Kiarostami produzierte, sondern auch iranische Klassiker wie "The Runner", "Bashu" oder "The Little Stranger".

Seit "Das Brot und die Straße" führte Kiarostami bei über 20 Spiel-, Dokumentar- und Lehrfilmen Regie. Außerdem drehte er für das Fernsehen und schrieb Drehbücher für andere Regisseure. Doch erst in den Achtzigerjahren wurden seine Filme erstmals auch außerhalb des Irans gezeigt: Es war die sogenannte "Erdbeben-Trilogie" - "Wo ist das Haus meines Freundes?" (1988), "Und das Leben geht weiter" (1992), "Quer durch den Olivenhain" (1994) -, die ihn im Westen bekannt machte.

1996 wurde er mit einer Retrospektive der Gesellschaft für Film in New York geehrt, ein Jahr später erhielt er in Cannes für sein Meisterwerk "Der Geschmack der Kirsche" die höchste Auszeichnung: die Goldene Palme. Noch im selben Jahr, am 13. November 1997, zeichnete die UNESCO ihn mit der Fellini-Medaille aus.

Das Lieblingsthema und die Lieblingsdarsteller von Abbas Kiarostami waren Kinder (Ausnahmen sind seine Filme "Der Bericht" und "Close up", 1990). Er bevorzugte einen Arbeitsstil, den man am besten mit "work in progress" bezeichnen kann: Die Drehbuchszenen werden nur selten wirklich ausgearbeitet, die Darsteller bekommen lediglich eine Vorstellung von dem, was gedreht werden soll. Daher bezeichnete Kiarostami seine Laiendarsteller gerne als die eigentlichen Drehbuchautoren und Regisseure seiner Filme.

Neben der "Erdbeben-Trilogie" kann man seine Filme "Und das Leben geht weiter", "Close up" und "Quer durch den Olivenhain" als eine Trilogie über das Kino zusammenfassen. "Der Geschmack der Kirsche" markiert in dieser Hinsicht einen Schnitt, an den wiederum "Der Wind wird uns tragen" (1999) anknüpft: Eine filmische Reflexion über die Konfrontation von Leben und Tod und zugleich eine zutiefst mystische Überlegung. Nicht das Ziel, sondern der Weg dahin führt zur eigentlichen Vollendung.

Am 4. Juli 2016 starb Abbas Kiarostami an den Folgen einer Krebserkrankung.

Weitere Filme von Abbas Kiarostami: "A propos de Nice - Wie es weiterging" (1998), "Ten" (2002), "Die Liebesfälscher" (2010), "Like Someone in Love" (2012).

Filme mit Abbas Kiarostami

BELIEBTE STARS

Nicht ganz so erfolgreich wie sein Vater: Jared Harris.
Jared Harris
Lesermeinung
Albrecht Schuch im Krimi "Der Polizist und das Mädchen", der im ZDF seine TV-Premiere feierte.
Albrecht Schuch
Lesermeinung
Bekannt wie ein bunter Hund: Eddie Murphy.
Eddie Murphy
Lesermeinung
Prangert gesellschaftliche Missstände an: Ken Loach
Ken Loach
Lesermeinung
Autofahren ist auf Dauer doof! Hilmi Sözer und
Özlem Blume
Hilmi Sözer
Lesermeinung
Sir Roger Moore wurde mit seiner Rolle als britischer Geheimagent James Bond zum Weltstar.
Roger Moore
Lesermeinung
Katrin Sass als feste Größe in den ARD-Usedom-Krimis.
Katrin Sass
Lesermeinung
Ein viel beschäftigter Kino- und TV-Darsteller: Alexander Beyer
Alexander Beyer
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Eine der vielseitigsten und interessantesten Schauspielerinnen Italiens: Margherita Buy
Margherita Buy
Lesermeinung
Wurde als "Kommissarin Lund" auch in Deutschland
bekannt: Sofie Gråbøl
Sofie Gråbøl
Lesermeinung
Beherrscht die gesamte Spannbreite - von Action bis Schnulze: Josh Lucas.
Josh Lucas
Lesermeinung
Gibt den Ganoven par excellence: Terrence Howard.
Terrence Howard
Lesermeinung
Bösewicht oder Ermittler: Iain Glen kann überzeugen
Iain Glen
Lesermeinung
Multitalent aus Frankreich: Richard Berry
Richard Berry
Lesermeinung
Zarte Schönheit aus Schweden: Marie Bonnevie
Maria Bonnevie
Lesermeinung
Der gemütliche Dicke mit dem verschmitzten Blick: Ned Beatty
Ned Beatty
Lesermeinung
James Remar.
James Remar
Lesermeinung
Janek Rieke
Janek Rieke
Lesermeinung
Unverwechselbare Erscheinung: Ron Perlmann
Ron Perlman
Lesermeinung