Jetzt fahr' ich schon wieder! Mania Akbari

Ten

KINOSTART: 10.07.2003 • Drama • Frankreich, Italien (2002) • 94 MINUTEN
Lesermeinung
prisma-Redaktion
Originaltitel
Ten
Produktionsdatum
2002
Produktionsland
Frankreich, Italien
Einspielergebnis
105.656 USD
Laufzeit
94 Minuten
Die Kamera begleitet eine geschiedene Frau, die mit ihrem Auto fast schon Taxidienste übernommen hat: An einem Tag fährt sie ihren Sohn durch Teheran, dann ihre Schwester, gefolgt von einer alten Frau, einer Prostituierten, ihre Freundin, die heiraten will, und schließlich eine von ihrem Geliebten verlassene Bekannte.

Abbas Kiarostami, wohl der bekannteste iranische Filmemacher (Gewinner der Goldenen Palme in Cannes für "Der Geschmack der Kirsche" und des Goldenen Löwen in Venedig für "Der Wind wird uns tragen"), hat diesmal eine betulich dahin plätschernde Bestandsaufnahme der Frauen Teherans inszeniert. Die fast dokumentarisch wirkenden Bilder leiden allerdings an ihrem Format, denn Kiarostami hat mit einer Digitalkamera gedreht.

BELIEBTE STARS

Lässiger Typ: Schauspieler Karl Urban.
Karl Urban
Lesermeinung
Tanja Wedhorn
Tanja Wedhorn
Lesermeinung
Auch auf der Bühne ein Großer: Samuel Finzi.
Samuel Finzi
Lesermeinung
Götz George in seiner Erfolgsrolle als TV-Kommissar Schimanski.
Götz George
Lesermeinung
"Kung-Fu-Macher" mit Weltkarriere: Jacki Chan
Jackie Chan
Lesermeinung
Erol Sander wurde in Istanbul geboren und lebte zeitweise in Frankreich.
Erol Sander
Lesermeinung
Stand für die großen Regisseure vor der Kamera: John Turturro.
John Turturro
Lesermeinung
Das könnte eine Spur sein! Robert Atzorn (r.) mit Tilo Prückner
Tilo Prückner
Lesermeinung
In Film und Fernsehen erfolgreich: Gabriel Byrne
Gabriel Byrne
Lesermeinung
Preisgekrönter Charakterkopf: Michael Gwisdek.
Michael Gwisdek
Lesermeinung
Schauspieler und "Tatort"-Star Axel Prahl.
Axel Prahl
Lesermeinung
Der Mann mit dem Schnauzbart: Tom Selleck.
Tom Selleck
Lesermeinung
Ich baller genauso gerne wie Sabata! Yul Brynner 
als Indio Black
Yul Brynner
Lesermeinung