Gloria Swanson

Gloria May Josephine Svensson
Lesermeinung
Geboren
27.03.1899 in Chicago, Illinois, USA
Gestorben
04.04.1983 in New York City, New York, USA
Sternzeichen
Biografie
Sie zählt zu den glamourösesten und bekanntesten Stars aus der Zeit des Stummfilms: Gloria Swanson. Nach ihrem Abitur war sie zunächst als Verkäuferin in einem Kaufhaus tätig. Im Alter von 18 Jahren begleitete sie ihre Tante in ein Filmstudio, um etwas über die Entstehung von Filmen zu lernen. Dort erhielt die Schönheit die Chance, als Kleindarstellerin in "The Fable of Elvira and Farina and the Meal Ticket" (1915) aufzutreten. Seither war sie in zahlreichen Kurzfilmen wie "The Misjudged Mr. Hartley", "At the End of a Perfect Day" und "Charlie gegen alle" zu sehen. In "Sweedie Goes to College" erhielt Swanson als College Girl Betty eine größere Rolle. Mit ihrem ersten von insgesamt sechs Ehemännern, dem berühmten Schauspieler Wallace Beery, zog sie schon bald nach Hollywood.

Weitere Kurzfilme, darunter "A Social Club", "The Nick of Time Baby" (beide 1916) und "The Pullman Bride" (1917) folgten. Ihr Langfilm-Debüt feierte sie 1918 in der Rolle der Phylis Clane in dem Drama "Society for Sale". Noch im gleichen Jahr folgten "Station Content", "Shifting Sands" und "The Secret Code". Ein Jahr später wurde Swanson von der Produktionsfirma Paramount Pictures unter Vertrag genommen. Vor allem der herausragende Regisseur Cecil B. DeMille verhalf ihr zu einer aufstrebenden Karriere. Die Zusammenarbeit begann 1919 mit der Komödie "Don't Change Your Husband". Ihre Darbietung in Filmen wie "For Better, for Worse", "Zustände wie im Paradies" (alle 1919) und "Irrwege einer Ehe" (1920) verhalfen ihr zu großem Erfolg und Berühmtheit. Die 1,55 Meter große Schauspielerin drehte einen erfolgreichen Film nach dem anderen. Egal, ob "The Impossible Mrs. Bellew" (1922) oder "Bluebeard's Eighth Wife" (1923), Gloria Swanson war ein Kassenmagnet. In der Komödie "Manhandled" (1924) imitierte sie gekonnt Weltstar Charlie Chaplin und stelle so erneut ihr komödiantisches Talent unter Beweis. Zwei Jahre später verließ sie Paramount Pictures und produzierte ihre Filme selbst.

Die Hauptrolle der Sadie Thompson in Raoul Walshs "…aber das Fleisch ist schwach" (1928) an der Seite von Lionel Barrymore bescherte ihr ihre erste Oscar-Nominierung als beste Hauptdarstellerin. Eine zweite Nominierung folgte 1929 mit dem Drama "The Trespasser", das zugleich Swansons Tonfilmdebüt war. In den Dreißigerjahren ebbte der Hype um die schöne Schauspielerin ab. Nach "Perfect Understanding" (1933) und "Liebesreigen" (1934) zog sich Swanson aus dem Film-Biz zurück. Sieben Jahre später trat sie in der wenig erfolgreichen Komödie "Father Takes a Wife" auf. Sie spielte wieder Theater und war als Modedesignerin tätig. Außerdem gründete sie die Essence of Nature Cosmetics und setzte sich für gesunde Lebensmittel ein. Erst 1950 kehrte sie mit großem Erfolg in der Rolle der alternden Stummfilmdiva Norma Desmond auf die Leinwand zurück. Unter der Regie von Billy Wilder spielte sie neben William Holden und Erich von Stroheim in dem Drama "Boulevard der Dämmerung". Ihre herausragende Darbietung brachte ihr die dritte Oscar-Nominierung ein.

In den folgenden Jahren war Swanson vor allem in TV-Serien und Talkshows zu sehen, so in "Hollywood Opening Night" (1953), "Vollgas" (1961), "Stunde der Entscheidung" und "Alfred Hitchcock zeigt" (beide 1964). Ihren letzten Auftritt hatte sie 1975 in dem Katastrophenthriller "Airport - Giganten am Himmel" mit Charlton Heston. 1980 erschienen ihre Memoiren "Swanson on Swanson", die ihr sechster Ehemann als Ghostwriter für sie verfasst hatte. Drei Jahre später verstarb Gloria Swanson im Alter von 84 an Herzversagen. Sie hinterließ drei Kinder und zwei Sterne auf dem Hollywood Walk of Fame.

Weitere Filme hit Gloria Swanson: "The Ambition of the Baron", "The Romance of an American Duchess", "The Broken Pledge" (alle 1915), "Sunshine", "A Dash of Courage", "Hearts and Sparks", "The Danger Girl", "Haystacks and Steeples" (alle 1916), "Teddy at the Throttle", "Baseball Madness", "Dangers of a Bride", "Whose Baby?", "The Sultan's Wife", "(alle Kurzfilme, 1917), "Her Decision", "You Can't Believe Everything", "Everywoman's Husband", "Wife or Country" (Kurzfilm, alle 1918), "Something to Think About" (1920), "The Great Moment", "The Affairs of Anatol", "Under the Lash", "Don't Tell Everything" (alle 1921), "Her Husband's Trademark", "Her Gilded Cage", "Beyond the Rocks", "My American Wife" (alle 1922), "Prodigal Daughters", "Zaza" (beide 1923), "Madame Sans-Gêne", "The Humming Bird", "A Society Scandal", "Her Love Story", "Wages of Virtue" (alle 1924), "The Coast of Folly", "Stage Struck" (beide 1925), "The Untamed Lady", "Fine Manners" (beide 1926), "The Love of Sunya" (1927), "Queen Kelly" (1929), "What a Widow!" (1930), "Indiscreet", "Tonight or Never" (beide 1931), "The Peter Lind Hayes Show" (TV-Serie, 1950), "Three for Bedroom C" (1952), "Crown Theatre with Gloria Swanson" (TV-Serie, 1954), "Neros tolle Nächte" (1956), "The Steve Allen Show" (TV-Serie, 1957), "Dr. Kildare" (TV-Serie), "Amos Burke" (TV-Serie, beide 1963), "Stunde der Entscheidung" (TV-Serie, 1964), "Meine drei Söhne" (TV-Serie), "Ben Casey" (TV-Serie, beide 1965), "Killer Bees" (1974).

Foto:

Text: Maren Selbst

BELIEBTE STARS

Gibt den fiesen Typen mit Bravour: Jack Nicholson.
Jack Nicholson
Lesermeinung
Beeindruckt mit natürlichem Spiel: Julia Brendler
Julia Brendler
Lesermeinung
Schon lange ein Weltstar: Ralph Fiennes
Ralph Fiennes
Lesermeinung
Wenig skandalträchtig: Paul Newman.
Paul Newman
Lesermeinung
John Wayne im Jahr 1968.
John Wayne
Lesermeinung
Schauspieler Wolfgang Stumph, aufgenommen bei der MDR-Talkshow "Riverboat".
Wolfgang Stumph
Lesermeinung
Action-Star aus Deutschland: Antje Traue.
Antje Traue
Lesermeinung
Vielseitig einsetzbar: Alan Rickman.
Alan Rickman
Lesermeinung
Tom Beck in der RTL-Serie "Alarm für Cobra 11 – Die Autobahnpolizei".
Tom Beck
Lesermeinung
Tanja Schleiff in im Dortmunder "Tatort - Mein
Revier"
Tanja Schleiff
Lesermeinung
Hervorragender Charakterdarsteller aus Frankreich: Lambert Wilson
Lambert Wilson
Lesermeinung

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Sportmoderatorin Laura Papendick am Spielfeldrand.
Laura Papendick
Lesermeinung
Aristokratischer Charme: Matthew Goode.
Matthew Goode
Lesermeinung
Schauspieler Chris Evans.
Chris Evans
Lesermeinung
Schauspieler Franz Rogowski zu Gast bei Pegah Ferydoni im "Berlinale-Studio" am Tag der Eröffnung  der 68. Internationalen Filmfestspiele Berlin 2018.
Franz Rogowski
Lesermeinung