Die Show stammt ursprünglich aus Großbritannien und wurde in Deutschland erstmals in dem Jahr 2013 ausgestrahlt. Die Sendung zeigt der TV-Sender "Sat.1". Auch das Konzept der Show wurde übernommen. So werden mehrere Promis in einer Art Haus zusammen untergebracht. Hier leben sie zusammen für einen bestimmten Zeitraum und müssen den ganzen Tag über Spiele und Aufgaben bewältigen. Dabei werden sie die ganze Zeit von Kameras gefilmt. Diese befinden sich überall in dem "Haus".

Die verschiedenen Staffeln

Bis heute wurden vier verschiedene Staffeln ausgestrahlt. Die erste Staffel im Jahr 2013 wurde von Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher moderiert. Es zogen insgesamt zwölf Promis in das Haus und diese mussten dann zwei Wochen darin leben. Am Ende wurde Jenny Elvers-Elbertzhagen von den Zuschauern zur Siegerin gewählt. Während die Eröffnungsshow noch ein voller Erfolg war, sanken die Zuschauerzahlen während den zwei Wochen stark.

Ab der zweiten Staffel im Jahr 2014 übernahm Jochen Schropp die Moderation. Im Gegensatz zu der ersten Sendung wurde die zweite Sendung im August ausgestrahlt. Die Sendung erhielt auch einen neuen Beinamen: Das Experiment. So gab es jetzt zwei Promiteams.

Aaron Troschke als Gewinner 2014

Eins davon lebte oben in dem luxuriös eingerichteten Teil des "Hauses" und das andere Team lebte unten in dem dunklen und schlecht eingerichteten Teil des "Hauses". Jeden Tag wurde eine Person zwischen den zwei Bereichen getauscht. Der Gewinner war Aaron Troschke.

Die dritte Staffel fand ein Jahr später statt und hatte das gleiche Konzept wie die zweite Staffel. Als Sieger tat sich dieses Mail der frühere Profifußballer von Borussia Dortmund David Odonkor hervor. Im Finale der dritten Staffel wurde eine weitere Staffel für das Jahr 2016 angekündigt, die am 2. September 2016 auf Sendung ging.

Die Staffel "Promi Big Brother 2016" lief im September auf Sat.1. Gewinner wurde Ben Tewaag, Sohn von Schauspielerin Uschi Glas.

Neben den Sendungen im TV gab es auch bei jeder Staffel einen 24 Stunden Livestream aus dem "Haus". Dieser war meist kostenpflichtig und wurde von verschiedenen Anbietern angeboten.