Hintergrund und Infos

In aller Freundschaft, abgekürzt IAF, wird seit dem Jahr 1998 von Degeto Film produziert. Mittlerweile existieren mehr als 760 Folgen in 20 Staffeln. Das liegt in erster Linie an den stetig hohen Einschaltquoten von rund fünf Millionen Zuschauern. Diese Tatsache trug außerdem dazu bei, dass ein Ableger von IAF konzipiert wurde und seit dem Jahr 2015 unter dem Titel "In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte" in der ARD ausgestrahlt wird. Bis 2020 werden zudem drei weitere Staffeln In aller Freundschaft produziert.

Zu Beginn der TV-Serie standen die miteinander befreundeten Protagonisten Dr. Roland Heilmann (Thomas Rühmann), Dr. Maia Dietz (Ina Rudolph) und Dr. Achim Kreutzer (Joachim Ketzer, Holger Deamgen, Johannes Steck) im Vordergrund. Im Laufe der Jahre etablierte sich jedoch eine größere Stammbesetzung, deren Figuren in regelmäßigen Abständen wiederkehren. Da die Schauspielerin Hendrikje Fitz nach langer Krankheit im April 2016 verstarb, starb auch ihre Serienfigur Pia Heilmann, Ehefrau von Klinikleiter Dr. Roland Heilmann. Im Oktober 2016 wurde schließlich die 745. Folge ausgestrahlt, in der sie bei einem Erdrutsch tödlich verunglückt.

Spezialsendung "Was wirklich zählt"

Aufgrund des großen Erfolgs und der Beliebtheit der Serie, wurde zwischen der 14. und 15. Staffel eine Spezialausgabe mit dem Namen "Was wirklich zählt" ausgestrahlt. In einem sogenannten Crossover begegneten sich Dr. Roland Heilmann und Dr. Susanne Mertens aus der TV-Serie Tierärztin Dr. Mertens.

Die Dreharbeiten dazu fanden teilweise im Leipziger Zoo statt. Ein zweites 90-minütiges Serienspecial unter dem Titel "Bis zur letzten Sekunde" zeigten die ARD und der MDR im Jahr 2013. Hierbei trafen Darsteller aus der Serie "Akte Ex" auf die Belegschaft von In aller Freundschaft.

Die Mediathek des MDR bietet zudem eine umfangreiche Galerie für Fans und Zuschauer an, die jede einzelne Folge Bild für Bild nochmals zeigt.