Erzgebirgskrimi - Der Tote im Burggraben
Serie, Krimireihe • 17.04.2021 • 20:15 - 21:45
Lesermeinung
Kommissar Robert Winkler (Kai Scheve, links) zeigt Bürgermeister Gerd Steigerwald (Thomas Thieme) ein Phantombild des zur Zeit der Wende Ermordeten. Kommissarin Karina Szabo (Lara Mandoki) glaubt nicht an das Unwissen des Bürgermeisters von Hartenstein.
Vergrößern
Ortspolizist Rainer Wagner (Thomas Bading) unterrichtet Kommissar Robert Winkler (Kai Scheve) und die Erzgebirgsförsterin Saskia Bergelt (Teresa Weißbach) über den Leichenfund im Schatten der Burg Hartenstein.
Vergrößern
Leichenfund bei Burg Hartenstein: Während zwei KTU-Beamte die Leiche bergen, unterrichtet Spurensicherer Maik (Adrian Topol) die Kommissare Robert Winkler (Kai Scheve, links) und Karina Szabo (Lara Mandoki) über den grausigen Fund.
Vergrößern
Die Kommissare Karina Szabo (Lara Mandoki) und Robert Winkler (Kai Scheve) befragen Peter Klamroth (Florian Lukas, rechts) zum Verschwinden seines Vaters vor vielen Jahren.
Vergrößern
Anneliese Schulte (Jutta Wachowiak, links) und ihre Tochter Heidi Schulte (Ruth Reinecke) wissen viel über die Vorgänge von einst zu berichten.
Vergrößern
Sie eint nicht nur das Skatspiel (von links): Peter Klamroth (Florian Lukas), der Holzschnitzer Karl-Heinz-Fromm (Michael Schenk) und der alle dominierende Bürgermeister Gerd Steigerwald (Thomas Thieme).
Vergrößern
Originaltitel
Erzgebirgskrimi
Produktionsland
D
Produktionsdatum
2021
Serie, Krimireihe

Glückauf, Herr Kommissar!

Von Hans Czerny

Im dritten Erzgebirgskrimi ermitteln Kommissar Winkler (Kai Scheve) und seine junge Kollegin Szabo (Lara Mandoki) nach dem Fund einer Leiche in der Nähe der Burg Hartenstein. Der Tote muss zur Zeit der Wende umgekommen sein – wollte er etwa sein Erbe zurück?

Die Leiche, die Bauarbeiter im dritten ZDF-"Erzgebirgskrimi" in der Nähe der Burg Hartenstein bei Aue ausgegraben haben, sieht aus wie Ötzi, der Steinzeitmensch. Allerdings: Der "Tote im Burggraben" ist wesentlich jünger. Die Gerichtsmedizinerin datiert den Fund aufgrund radiologischer Untersuchungen auf die Zeit der Wende zurück. Drei Patronen, die den Körper durchschlugen, stammen von einer Smith & Wesson. Die aber hat's im Osten erst nach der Öffnung der Mauer gegeben.

Robert Winkler (Kai Scheve), der schnell und launig recherchierende Kommissar, stößt mit seiner jungen Kollegin Karina Szabo (Lara Mandoki) alsbald auf allerlei Tatverdächtige. Der Bürgermeister des Ortes, Gerd Steigerwald (Thomas Thieme als wahrer Kotzbrocken) wird nicht müde, den Verdacht auf seinen ehemaligen Konkurrenten Peter Klamroth (Florian Lukas) zu lenken. Doch Klamroth hat damals nur den auf der Kellertreppe verunglückten Vater heimlich ins Grab der Mutter gebracht.

Der Burggraf floh vor der Roten Armee nach Westen

Immerhin: Eine erste Leiche wäre damit bereits geoutet. Die zweite, wichtigere, folgt sogleich – nicht zuletzt, weil im Erdloch ein herrschaftlicher Gehstock samt Silberknauf gefunden wird. Der Tote wird als ehemaliger Besitzer des nahen Jagdschlosses identifiziert. Daraus hatte man nach dem Krieg ein Waisenhaus, später ein Hotel gemacht. Der schlimme Bürgermeister konnte – offensichtlich wohl an der Treuhand vorbei – das Schlösschen gegen eine hohe Provision zu Wendezeiten an eine Frankfurter Versicherung verscherbeln.

Schon zu Zeiten des Krieges war zu Hartenstein viel Finsteres geschehen. Am Ende des Krieges waren die Schlossherren vor der herannahenden Roten Armee gen Westen geflohen. War der tote Nachfahre der alten Burggrafen, einst ein Angehöriger der SS, zurückgekehrt, um sich seinen rechtmäßigen Besitz zurückzuholen?

Leo P. Ard und Rainer J. Jahreis, die Autoren dieses Heimatstücks mit politischem Hintergrund, haben sich offensichtlich vom Schicksal der sächsischen Burg Hartenstein inspirieren lassen, die bei Kriegsende SS-Verbänden als Festung diente und dann ein ruinöses Ende fand. Dass sie dabei gleich mehrere zeitliche Ebenen – Kriegsende, Wendezeit und Gegenwart – durcheinanderwirbeln, macht es dem Zuschauer nicht leicht.

Viel einfacher haben es Winkler und Szabo bei ihren munteren Recherchen unter den Ortsbewohnern. Jeder im Ort weiß etwas über die Vorgänge von einst zu berichten. Besonders die jetzt 94-jährige ehemalige Mitarbeiterin des Bürgermeisters (Jutta Wachowiak) und ihre Tochter (Ruth Reinecke) haben viel Heikles zu erzählen aus alten Tagen.

So wird aus einem anfänglich von der Regisseurin Constanze Knoche recht munter in die Landschaft eingebetteten Heimatkrimi – alle grüßen sich immerfort mit "Glückauf!", weil wir doch im Bergbauland Erzgebirge sind – zunehmend ein Plauderstück. Zu viele Personen stören Spannung und Suspense. Immerhin bietet der offene Schluss dann eine recht überraschende Pointe. – Dass sich die wöchentlichen Heimatkrimis – vom Bodensee bis Usedom – aber längst gegenseitig auf die Füße treten, braucht nicht mehr betont zu werden. Im Erzgebirge konkurrieren gleich zwei heftig miteinander: In "Wolfsland" (ARD) wurde die letzte Mumie 2018 ausgegraben, etwas verspätet ist nun der "Erzgebirgskrimi" im Zweiten dran. In beiden Fällen sind bereits mehrere weitere Folgen abgedreht oder wenigstens geplant.

Erzgebirgskrimi – Der Tote im Burggraben – Sa. 17.04. – ZDF: 20.15 Uhr


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
top stars
Das beste aus dem magazin
Dr. med. dent. Julia Thome ist Zahnärztin im Kölner Carree Dental. Tätigkeitsschwerpunkte sind Funktionsdiagnostik/-therapie und Wurzelkanalbehandlungen.
Gesundheit

Warum werden bei Erwachsenen die Zähne schief?

Nicht selten tanzen unsere Zähne erst im Erwachsenenalter aus der Reihe – etwa durch fehlende Zähne, einen durchbrechenden Weisheitszahn oder nächtliches Zähneknirschen.
Idyllisch an der Müritz gelegen: die Kleinstadt Röbel.
Nächste Ausfahrt

Röbel: bunte Hafenstadt an der Müritz

Auf der A 19 von Rostock nach Wittstock sehen Autofahrer nahe der Anschlussstelle 18 das braune Hinweisschild "Röbel/Müritz". Wer die Autobahn hier verlässt, gelangt zur kleinen Stadt im Südwesten des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte.
Andreas Knüfken hat gemeinsam mit Andreas Winkelmann ein Buch geschrieben.
HALLO!

Markus Knüfken

Schauspieler Markus Knüfken hat sich mit dem Bestseller- und Krimiautor Andreas Winkelmann zusammen auf eine Reise durch Europa begeben. Herausgekommen ist das Buch "Wilder wird's nicht", das im Rowohlt-Verlag erschienen ist. Im Gespräch mit prisma verrät Markus Knüfken, was das Reisen für ihn bedeutet.
Die zweite Staffel der "Carolin Kebekus Show" startet am 27. Mai 2021 im Ersten.
Star-News

Carolin Kebekus: Irgendwann Prinzessin sein

Seit mehr als 20 Jahren ist Carolin Kebekus im Comedy-Geschäft. Alles fing mit einer Praktikantenstelle bei den "Freitag Nacht News" bei RTL an. Jetzt startet die zweite Staffel ihrer WDR-Show im Ersten. Zudem schreibt sie ein neues Buch. Gründe genug für ein ausgiebiges Gespräch mit prisma-Chefredakteur Stephan Braun.
Die Mecklenburgische Seenplatte bietet viel Natur, Wassersportmöglichkeiten und tolle Aussichten.
Reise

Ferienwohnungen an der Mecklenburgischen Seenplatte

Die Mecklenburger Seenplatte gehört unbestritten zu den schönsten Landschaften und Regionen Deutschlands. In malerischen Orten wie Müritz, Plau oder Malchow gibt es dabei garantiert die passende Ferienwohnung.
Obst liefert viele Vitamine.
Gesundheit

So bekommen Sie genügend Vitamine

Vitamine und Mineralstoffe – wichtige Grundsteine für ein gesundes, langes Leben. Können Nahrungsergänzungsmittel helfen gesund zu bleiben? Welche sind unnötig und welche sinnvoll? Kann Nahrungsergänzung einen ungesunden Lebensstil ausgleichen?