Meiberger - Im Kopf des Täters

  • Staatsanwältin Barbara (Ulrike C. Tscharre) und Thomas Meiberger (Fritz Karl) ergänzen sich in der neuen Krimiserie "Meiberger - im Kopf des Täters" als Gerichtspsychologe und Staatsanwältin ideal. Vergrößern
    Staatsanwältin Barbara (Ulrike C. Tscharre) und Thomas Meiberger (Fritz Karl) ergänzen sich in der neuen Krimiserie "Meiberger - im Kopf des Täters" als Gerichtspsychologe und Staatsanwältin ideal.
    Fotoquelle: ServusTV / MonaFilm / Olaf R. Benold
  • Staatsanwältin Barbara (Ulrike C. Tscharre) und Thomas Meiberger (Fritz Karl) posen auf Salzburgs Dächern. Vergrößern
    Staatsanwältin Barbara (Ulrike C. Tscharre) und Thomas Meiberger (Fritz Karl) posen auf Salzburgs Dächern.
    Fotoquelle: ServusTV / MonaFilm / Olaf R. Benold
  • Die Staatsanwältin Barbara (Ulrike C. Tscharre) bittet Meiberger (Fritz Karl) um Hilfe im Fall der Schlafwandlerin. Vergrößern
    Die Staatsanwältin Barbara (Ulrike C. Tscharre) bittet Meiberger (Fritz Karl) um Hilfe im Fall der Schlafwandlerin.
    Fotoquelle: ServusTV / MonaFilm / Olaf R. Benold
  • Kommissar Nepo (Cornelius Obonya) hat Überstunden gemacht und eine Spur in den Handydaten gefunden. Vergrößern
    Kommissar Nepo (Cornelius Obonya) hat Überstunden gemacht und eine Spur in den Handydaten gefunden.
    Fotoquelle: ServusTV / MonaFilm / Olaf R. Benold
  • Nicht immer geht es so sanft ab wie im ersten Fall: Meiberger (Fritz Karl) greift gelegentlich auch in die Action ein. Vergrößern
    Nicht immer geht es so sanft ab wie im ersten Fall: Meiberger (Fritz Karl) greift gelegentlich auch in die Action ein.
    Fotoquelle: ServusTV / MonaFilm / Olaf R. Benold
Serie, Krimiserie
Der Alpenzauberer kriegt sie alle
Von Hans Czerny

Infos
Produktionsdatum
2018
Servus TV
Fr., 09.11.
20:15 - 21:15
Schlafwandeln


Viel Humor, Spannung und Kulisse sind die Zutaten des neuen Familienkrimis bei Servus TV.

Magister Thomas Meiberger – von Fritz Karl zuverlässig herzhaft gespielt – ist Gerichtspsychologe in Salzburg, er hat offensichtlich bei seinen ungewöhnlichen Methoden recht freie Hand. Möglicherweise, weil sein Vater (Otto Schenk) mal Gerichtspräsident gewesen ist. Im Privatleben ist Meiberger Zauberer und hat als solcher schon mache Partygesellschaft beglückt. Meiberger kann Zigaretten durch ein Eurostück hindurch rauchen, oder plötzlich eine Sonnenbrille aufhaben, wo er doch andauernd ein schwarzes Tuch in Händen hält – solche Sachen. Manchmal setzt er die Vorführung seiner Tricks auch ein, um das Vertrauen Tatverdächtiger zu gewinnen. Weil das Ganze obendrein noch vor schönster Salzburger Silhouette spielt, verspricht der private Alpensender nicht zu viel, wenn er für "Meiberger – Im Kopf des Täters", seine erste Krimi-Serienproduktion, mit Understatement "Alpen, Humor und Spannung" verspricht.

Im ersten Fall des Achtteilers erwacht eine Frau im Bett mit fürchterlichem Schrei. Sie hält ein blutiges Messer in der Hand. Im Nebenraum liegt tot ihr Ehemann. Als Gerichtspsychologe Meiberger herausfindet, dass die Frau Schlafwandlerin ist, schlägt er vor, sie am Schauplatz des Geschehens in Hypnose zu versetzen. Und tatsächlich: Als Meiberger sie erschreckt, wirft sie mit einem Obstkorb um sich. Somnambule machen in Trance komische Sachen.

Natürlich ist der Fall damit längst noch nicht geklärt. Nicht nur, dass Meiberger sich seiner Opponentin, der Frau Staatsanwältin (Ulrike C. Tscharre) erwehren muss, weil die ja ganz auf der Seite des Gesetzes steht. Auch der Herr Kommissar (Cornelius Obonya) behauptet "keine Fachberatung" zu brauchen und kommt zumindest verbalhumorig immer mal wieder dem Herrn Gerichtspsychologen in die Quere. Weil Meiberger obendrein geschieden ist, aber an Wochenenden gerne den eigenen Sohn betreut, wird sein Job leichter. Freie Zeit und Ermittlerdienst stoßen sich.

Das alles ist nicht unbedingt neu. Doch die Serie umschifft zumindest im ersten Teil die Klippen des Aufdringlichen und Hölzernen mit schöner Leichtigkeit. Die Personen sind trotz Klischee glaubhaft miteinander in Beziehung gesetzt. Und die Alpenkulisse stört weiter nicht, sie wird als Pausenbild in süffigen Perspektiven eingesetzt. Man will hier nicht zu viel und macht das gut, der Szenenwechsel zwischen privat und "Beruf" funktioniert in einem Familienkrimi, der mitunter gar Rührung erzeugt – etwa wenn Meiberger erfahren muss, dass die Ex-Frau einen Neuen hat – und das "seit einem Jahr".

Dass die Auflösung des 50-Minuten Krimis dann etwas knirschend daherkommt, nimmt man gerne hin. Es ist wie beim Psychozauberer, der für eine schöne Pointe seine Seele verkauft, wenn er durch die Münze raucht: "Die Währung ist heute auch nicht mehr das, was sie mal war", sagt er dann verschmitzt.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

ZDF Arthur Bauer (Gerd Silberbauer, r.) und Katharina Hahn (Bianca Hein, m.) im Gespräch mit Grünberg (Hans-Maria Darnov, l.).

SOKO München - Tod im Schweinestall

Serie | 05.11.2018 | 18:00 - 19:00 Uhr
3.96/50114
Lesermeinung
ARD Im Angesicht des Verbrechens

TV-Tipps Im Angesicht des Verbrechens - Berlin ist das Paradies

Serie | 06.11.2018 | 22:45 - 23:35 Uhr
4.57/5014
Lesermeinung
BR Hubert (Christian Tramitz, rechts) und Staller (Helmfried von Lüttichau, Mitte) sprechen mit dem Porträtmaler Herbert Stein (Johann Schuler). Der grantige Bayer war der beste Freund des Opfers und hatte noch am Tattag Besuch von Dr. Quirin Meyer auf seiner Hütte.

Hubert und Staller - Die letzte Salbung

Serie | 09.11.2018 | 20:15 - 21:00 Uhr
3.95/5079
Lesermeinung
News
Als James Bond war er bereits im Gespräch, nun wird Idris Elba erst einmal zum Kater in der Musical-Verfilmung "Cats".

Die Stars reißen sich offenbar um eine Rolle in der Kinoverfilmung des Musicals "Cats". Idris Elba, …  Mehr

Was hat Judith Williams denn da in der Hand? Eine Unterhose? In der Tat. Und zwar eine ganz besondere.

In der aktuellen Staffel von "Die Höhle der Löwen" tritt Judith Williams nur selten in Erscheinung. …  Mehr

Die Stars von "Sing meinen Song" treffen sich am Dienstag, 27. November, zum Weihnachtskonzert (VOX, 20.15 Uhr). Mit dabei sind: (von links) Marian Gold, Judith Holofernes, Johannes Strate, Mark Forster, Leslie Clio, Mary Roos und Rea Garvey.

Mark Forster trommelt seine "Tauschkonzert"-Truppe für ein Weihnachtskonzert noch einmal zusammen. D…  Mehr

Robin Wright avanciert nach Kevin Spaceys Wegfall zur Hauptfigur der finalen Staffel von "House of Cards", die ab 2. November bei Sky zu sehen ist. Die ersten fünf Staffeln sind via Sky, Netflix und auf Blu-Ray/DVD verfügbar.

Frank Underwood ist Geschichte, es lebe die Präsidentin! Wie genau der machtbesessene Narzisst das Z…  Mehr

Thomas Anders bekommt seine eigene Show im ZDF. Ab Sonntag, 21. Oktober, begibt er sich in "Du ahnst es nicht!" (13.55 Uhr) mit seinen Gästen auf die Reise in deren Familiengeschichte.

Thomas Anders in neuer Rolle: In der ZDF-Show "Du ahnst es nicht" geht der Sänger als Moderator auf …  Mehr