Was bin ich ohne dich?

  • Die 73-jährige Christel verarbeitet den Verlust ihres Mannes in ihren Bildern. Vergrößern
    Die 73-jährige Christel verarbeitet den Verlust ihres Mannes in ihren Bildern.
    Fotoquelle: ZDF / Reiner Bauer
  • Die Journalistin Miriam hat ihren Mann André vor einem Jahr durch Suizid verloren. Vergrößern
    Die Journalistin Miriam hat ihren Mann André vor einem Jahr durch Suizid verloren.
    Fotoquelle: ZDF / Reiner Bauer
  • Mithilfe ihres Yogalehrers Satya versucht Miriam nach dem Suizid ihres Mannes, Frieden zu finden. Vergrößern
    Mithilfe ihres Yogalehrers Satya versucht Miriam nach dem Suizid ihres Mannes, Frieden zu finden.
    Fotoquelle: ZDF / Caroline Haertel
  • Der junge Anwalt Gabriel hat vor fünf Jahren seinen zwei Jahre jüngeren Bruder Emanuel durch Suizid verloren. Vergrößern
    Der junge Anwalt Gabriel hat vor fünf Jahren seinen zwei Jahre jüngeren Bruder Emanuel durch Suizid verloren.
    Fotoquelle: ZDF / Johannes Denk
  • Die Trauerbegleiterin Natalie Katja Greve (links) hilft Miriam über die ersten schweren Monate nach dem Suizid ihres Mannes hinweg. Vergrößern
    Die Trauerbegleiterin Natalie Katja Greve (links) hilft Miriam über die ersten schweren Monate nach dem Suizid ihres Mannes hinweg.
    Fotoquelle: ZDF / Caroline Haertel
Report, Gesellschaft und Soziales
Und immer die Frage nach dem "Warum"
Von Andreas Schöttl

Infos
Die "37°"-Sendung steht am Sendetag ab 8:00 Uhr in der ZDFmediathek zur Verfügung, Audiodeskription
Produktionsland
Deutschland
Produktionsdatum
2018
ZDF
Di., 05.06.
22:15 - 22:45
Wie Angehörige den Suizid überleben


Wie gehen die Angehörigen eines Suizids innerhalb der Familie mit dem traumatischen Geschehen um? Der Film von Caroline Haertel, der nun im Rahmen von "37°" im Zweiten zu sehen ist, zeigt bewegende Schicksale.

Diese Zahlen erschrecken: Alle 53 Minuten nimmt sich in Deutschland ein Mensch das Leben. Zudem kommt: Von jedem Suizid sind durchschnittlich sechs Angehörige betroffen. Wie können die Hinterbliebenen diesen schweren Schicksalsschlag verkraften? Dieser Frage ist die Filmautorin Carolin Haertel nachgegangen. Im Rahmen der ZDF-Reportagereihe "37°" erhielt sie die Möglichkeit, betroffene Angehöriges eines Suizids innerhalb der Familie für die Dauer eines Jahres zu begleiten. Menschen wie Gabriel, Christel und Miriam erzählen davon, wie Schmerz und Schuldgefühle immer wieder ihr Alltagsleben bestimmen. Auf die Frage nach dem "Warum" scheint es keine Antwort zu geben – auch Jahre nach einem Selbstmord nicht.

Die 73-jährige Christel beispielsweise verlor ihren Mann nach 40 Ehejahren von einem Tag auf den nächsten. In der gemeinsamen Wohnung nahm er sich das Leben. Es passierte ohne Vorankündigung. Und ohne einen Abschiedsbrief. Acht Jahre ist das nun her. Bis heute weiß Christel nicht, was ihren Mann zu dieser Verzweiflungstat getrieben hat. "Vielleicht hätte ich ihm helfen können", sagt sie noch heute. Wenigstens einen kleinen Ausweg, das traumatische Geschehen zu verarbeiten, hat sie gefunden. Christel leitet heute die Hamburger Selbsthilfegruppe des Bundesverbandes der Angehörigen nach Suizid.


Quelle: teleschau – der Mediendienst


Werbepause? Zeit für Spielchen!

Das könnte Sie auch interessieren

HR Logo

Engel fragt - Wie schlimm ist Einsamkeit?

Report | 20.08.2018 | 10:35 - 11:05 Uhr
/500
Lesermeinung
HR Hauptschullehrer Alexander Grund.

Zwei Lehrer für den Sprung ins Leben

Report | 20.08.2018 | 21:00 - 21:30 Uhr
/500
Lesermeinung
News
Frauen in Hotpants, die Zielflaggen schwenken: Als klassischer Männertraum präsentiert sich Sophia Thomalla in ihrem neuen DMAX-Format "Devil's Race".

In "Devil's Race" geht es um Tuning, schnelle Autos und Adrenalin: Sophia Thomalla moderiert die neu…  Mehr

Farim Koban (Jasper Engelhardt) und Hanns von Meuffels (Matthias Brandt).

"Polizeiruf 110: Das Gespenst der Freiheit" ist keiner dieser typischen Zeitgeist-Krimis. Er überzeu…  Mehr

Sechs von zwölf: Auch in diesem Jahr dürften sich die "PBB"-Kandidaten wieder alle Mühe geben, ordentlich Krawall zu machen.

Die vergangene Staffel von "Promi Big Brother" war die schwächste aller Zeiten. Entsprechend hoch is…  Mehr

Nicht ohne schöne Frau an seiner Seite: Klaus Lemke und seine Hauptdarstellerin Judith Paus, die schon in den letzten beiden Filmen des Regisseurs mitspielte.

Regisseur Klaus Lemke, Bad Boy des deutschen Films, spricht im Interview über seine Frauen, die Münc…  Mehr

Rennfahrerin Cora Schumacher zieht zu "Promi Big Brother". "Das ist quasi so etwas wie Urlaub von meinem Alltag", glaubt sie.

Die letzten drei Teilnehmer von "Promi Big Brother" wurden bis kurz vor dem Start geheimgehalten. Nu…  Mehr