1. Zum Film
  2. Im TV-Programm
  • Film

    Letters from Iwo Jima

    OriginaltitelLetters from Iwo Jima
    KinostartDonnerstag, 22. Februar 2007
    DVD-StartDonnerstag, 21. Juni 2007

    Ken Watanabe (r.) traut seinen Augen kaum: Die Amis kommen!
    ¿T?

    Kriegsdrama, USA 2006, Regie: Clint Eastwood, Buch: Iris Yamashita (screenplay & story) und Paul Haggis (story), Paul Haggis. Autor: Tadamichi Kuribayashi. Kamera: Tom Stern, Musik: Kyle Eastwood und Michael Stevens, Produzent: Clint Eastwood, Robert Lorenz, Steven Spielberg, Paul Haggis. Mit: Ken Watanabe, Kazunari Ninomiya, Tsuyoshi Ihara, Ryo Kase, Shidô Nakamura, Hiroshi Watanabe, Takumi Bando, Roxanne Hart, Yuki Matsuzaki, Takashi Yamaguchi, Eijiro Ozaki, Luke Eberl, Nae Yuuki, Nobumasa Sakagami, Lucas Elliot.

    Während des Zweiten Weltkriegs warten die japanischen Truppen auf der Pazifikinsel Iwo Jima auf die Invasion der Amerikaner. General Kuribayashi weiß bald, dass die japanischen Streitkräfte hoffnungslos unterlegen sind und dass mit Unterstützung nicht mehr zu rechnen ist. Er stellt die Soldaten auf erbarmungslosen Widerstand ein, wohl wissend, dass kaum einer eine Überlebenschance hat. Als die US-Truppen angreifen, ist dies der Auftakt zum großen Sterben...

    Nach der amerikanischen Sichtweise der Ereignisse in "Flags of Our Fathers" folgt mit diesem Werk der Blick der Japaner. Was in der ersten Hälfte sehr zäh beginnt, wird dann zu einem packenden Schlachtengetümmel, das mit ungetrübtem Blick jene Kampfhandlungen wiedergibt. Dies reichte den Auslandsjournalisten, um Eastwood mit dem Golden Globe für den besten nicht englischsprachigen Film zu ehren. Und einen Oscar gab's 2007 auch noch: für den besten Tonschnitt.

    Foto: Warner


Werbung