Die Geburt des wohl erfolgreichsten Pop-Duos der 60er beginnt in einer Bar. Ex-Fleischlieferant Sonny Bono, mittlerweile "Mädchen für alles" für Plattenproduzent Phil Spector, lernt eine 16-Jährige kennen: Cher hat eine außergewöhnliche Stimme, Talent und Ausstrahlung, Sonny einen sicheren Riecher. Die beiden werden ein Paar, privat und beruflich. Sonny schreibt "Baby Don't Go". Mit Welthits wie "I Got you Babe" and "The Beat goes on" finanzieren sie eine Villa in Bel Air. Doch Ende der 60er verdrängen Bob Dylan, die Stones und Janis Joplin das Flower-Power-Paar aus den Hitlisten...

Morris' Pop-Biographie erhebt keinen Anspruch auf historische Genauigkeit. Dafür geht es in der glaubwürdig gespielten Karriere-Story um so poppiger zu - mit tollen Kostümen und viel Schminke. Die Hippie-Zeit der 60er kommt rüber. Mit einer eigenen Fernseh-Show erlebte das Duo 1971 übrigens nochmals ein glanzvolles Comeback, drei Jahre später trennten sich ihre Wege. Cher startete eine Schauspielkarriere und schwang sich in den letzten Jahren erneut zum gefeierten Bühnenstar auf. Sonny ging 1974 in die Politik. 1998 kam er bei einem Skiunfall ums Leben.