Ex-Häftling braucht Geld und überredet einen Nachwuchs-Ganoven zu einem Drogendeal. Dabei erschießt das Greenhorn einen verdeckt ermittelnden Fahnder, worauf der (Ex-)Partner des toten Cops nun Jagd auf den Ex-Knasti macht.

Gut gegen Böse. Wesley Snipes gegen Dennis Hopper. Zwei Topstars im Infight. Snipes als aufrechter Cop, der den Tod seines Kollegen rächen will (und dafür nur eine Woche Zeit hat, bevor er versetzt wird) und Ex-"Easy Rider" Hopper, der auch als Gangster halbwegs sympathisch über die Leinwand kommt. Knapp 10 Millionen Dollar spielte "Boiling Point" in den USA ein, obwohl der Film außer den beiden Hauptdarstellern, die noch dazu nur durchschnittliche Arbeit abliefern, wenig zu bieten hat. Eine etwas platte Umsetzung der Buchvorlage "Money Men" von "Los Angeles Times"-Redakteur Gerald Petievich.

Foto: StudioCanal