Der an Krebs erkrankte Ganove Adrien hat nur noch wenige Monate zu leben. Um seine kleine Familie finanziell abzusichern, lässt er sich auf ein irrwitziges Vorhaben ein: Zusammen mit dem von Todessehnsüchten geplagten Söldner Werner soll er einen fingierten Anschlag auf den unbeliebten rumänischen Präsidentschaftskandidaten ausführen, dass dieser überleben soll, damit ihm die Sympathie des Volkes zuteil wird. Der Haken an der Sache: die beiden sollen sich dabei erschießen lassen. Dann jedoch kommt alles ganz anders, denn als Adrien und Werner den Auftrag ausführen, stirbt das vermeintliche Opfer tatsächlich, wären die beiden überleben. Erst jetzt begreifen Adrien und Werner, dass sie hinters Licht geführt wurden. Doch das wollen sie nicht auf sich sitzen lassen ...

Nach zunächst gemächlichem Auftakt ist dies ein packendes Action-Spektakel von Alexandre Arcady ("Der Boss", "K - Das Zeichen des Bösen") mit einem gut aufgelegten Hauptdarsteller-Duo, dass seine beiden so unterschiedlichen Protagonisten gekonnt mit Leben füllt. Der französische Sänger und Schauspieler Richard Berry ("Ruby und Quentin - Der Killer und die Klette", "Seitensprung für Anfänger") überzeugt in der Rolle des todkranken Adrien, als sein Partner ist Saïd Taghmaoui ("Drachenläufer", "8 Blickwinkel", "Hass") zu sehen. Und in die Rolle des undurchsichtigen Auftraggebers schlüpfte Joaquim de Almeida.

Foto: ZDF/Guy Ferrandis