Andrea Fichtner ist als Staatsanwältin recht erfolgreich. Dann hört sie, dass man in ihrer Heimatstadt ihren Vater verklagt hat. Im wird fahrlässige Tötung vergeworfen, weil er jene Eisporthalle konstruiert hat, deren Einsturz viele Todesopfer forderte. Doch der Vater wird ermordet und Andrea gerät in ein Netz aus Korruption und Seilschaften ...

Vorbild für die Ausgangssituation dieses von Regisseurs Diethard Küster ("Klassentreffen - Mordfall unter Freunden", "Tatort - Tot bist du!") bereits 2008 inszenierten Kriminalfilms lieferte – wie unschwer zu erahnen – die reale Katastrophe von Bad Reichenhall. Als dort im Januar 2006 die örtliche Eisporthalle einstürzte, fanden 15 Menschen den Tod, 34 Personen wurden zum Teil schwer verletzt. In der Hauptrolle der ermittelnden Staatsanwältin überzeugt die in Brüssel geborene österreichische Darstellerin Julia Koschitz ("Shoppen", "Putzfrau Undercover"), die deutschen Zuschauern besonders durch ihre Rolle der Dr. Maria Hassmann aus der preisgekrönten Comedyserie "Doctor's Diary - Männer sind die beste Medizin" bekannt sein dürfte.