Eine von insgesamt drei Episoden um Leben und Sterben in Peru: Der entstellte Radiomoderator Humberto alias "Don Fortuna" bombardiert sein Publikum in Lima tagtäglich mit Geschichten, die beweisen sollen, dass man mit der nötigen Energie alles schafft. Eines Tages bewahrt eine junge Frau davor, sich von einer Klippe in den Tod zu stürzen...

Regisseur Francisco Lombardi wurde vor allem durch die Vargas-Llosa-Verfilmung "Die Stadt und die Hunde" (1986) bekannt. In dieser realistischen Farce verbindet Lombardi drei sich überkreuzende Geschichten aus verschiedenen Milieus zu einer beißenden Tragikomödie über die Verelendung in einer Metropole der dritten Welt. Ohne die dortigen bitteren Realitäten auch nur im geringsten zu beschönigen, gelang es ihm mit sarkastischen Humor, dabei nicht in bloßer Elendsschilderung steckenzubleiben. Der Film wurde 1990 mit dem Hauptpreis der Montrealer Filmfestspiele ausgezeichnet.