Für den gealterten Hotelportier gibt es fast nur seine Arbeit, die er mit Liebe und Genauigkeit ausführt. Doch die Hotelführung meint, ihn durch einen jüngeren ersetzten zu müssen. So wird der Portier zum Toilettenwärter degradiert...

Ein grandioses Stummfilmdrama mit einem unverwechselbarer Jannings, der hier eine feinfühlige Psycho-Studie eines gebrochenen Mannes bietet. Das Ganze ist gespickt mit ironischen, manchmal expressionistischen Zwischentönen. Besonders bemerkenswert: die imposante Kameraarbeit, die hier frei beweglich in den Szenen umher fährt ("entfesselte Kamera").

Foto: UFA Film & TV Produktion