Seit dem Tod ihres Vaters sind die Brüder Shanley knapp bei Kasse. Deshalb entführen sie kurzerhand ihre 14-jährige Cousine Julie und fordern Lösegeld von ihrem schwer reichen Onkel George, den sie verdächtigen, das Erbe ihres Vaters unterschlagen zu haben. Womit sie nicht gerechnet haben: Julie ist in Begleitung einer Nonne, die sich weigert, das Mädchen allein zu lassen. Und Michael, der Anführer der Banditen, verliebt sich auch noch in die Nonne...

Ein Liebesdrama von Paul Cox, der später auch mit "Innocence - Erste Liebe, zweite Chance" zeigte, dass er ein Spezialist für ungewöhnliche Liebesgeschichten ist. Die Romanze zwischen Bandit und Nonne siedelte der gebürtige Niederländer Cox im kargen australischen Buschland an, einmal mehr wird in den Bildkompositionen seine Vorliebe für große Vorfahren wie Vermeer und Van Gogh deutlich.