Ein blinder Sänger hat sein langes asketisches Leben auf die Weissagung ausgerichtet, er werde eines Tages sehend werden, wenn er sich ganz der Musik widme. Das trug ihm den Ruf der Heiligkeit ein. Sein junger Schüler Shitou ist blind wie er, teilt aber seinen Glauben nicht mehr. Dennoch versucht er am Ende, dem verehrten Meister über dessen Desillusionierung hinwegzuhelfen...

Mit wunderbaren Bildern erzählt Chen Kaige eine im zeitlos altertümlichen China angesiedelte Parabel über utopische Verheißungen, die sich als trügerisch erweisen und dennoch das Streben nach einem erfüllten Leben beflügeln können. Auch wenn das mosaikartige Werk für westliche Betrachter nicht gerade einfach zu verstehen ist: die Bilder sprechen für sich!