Der Amerikaner Pierre Wesselrin lebt in Paris unbekümmert in den Tag hinein. Obwohl als Musiker erfolglos, macht er sich keine Sorgen um die Zukunft, da er fest mit einer Erbschaft rechnet. Als diese zu seiner Überraschung jedoch nicht ihm, sondern seinem Cousin zufällt, scheint Pierres gesellschaftlicher Abstieg unaufhaltsam ...

Das Regiedebüt von Frankreichs Altmeister Eric Rohmer avancierte zum Klassiker des französischen Films und gilt heute als Schlüsselwerk der Nouvelle Vague.

Foto: Kinowelt