Ein aufrichtiger, aber naiver Bergarbeiter wird von seiner Verlobten verlassen und gerät unter den schlechten Einfluss einer verbrecherischen Organisation, die mit ihm als Galionsfigur einen wilden Streik organisiert. Als er erkennt, dass er in seiner Blindheit die eigenen Kollegen ins Elend getrieben hat, ersinnt er einen waghalsigen Plan, um den angerichteten Schaden wieder gut zu machen.

Mit diesem Werk gelang "Casablanca"-Regisseur Michael Curtiz ein spannendes Arbeiter-Melodram. Auch wenn in jener Zeit häufig derlei Filme gedreht wurden, ist dies - ähnlich wie John Fords "Früchte des Zorns" oder "So grün war mein Tal" - besonders bemerkenswert, denn die Story entstand nach einer wahren Begebenheit, ist exzellent gespielt und fotografiert.

Foto: ARD/Degeto