In Magna Manor, dem Herrenhaus des Ortes Midsomer Magna, wird ein Film über die Zeit der Französischen Revolution gedreht: Das scharlachrote Siegel. Regisseur Nick Cheyney trifft am Drehort zwei seiner Ex-Freundinnen wieder, die Schauspielerin Gwen und die Tochter des Herrenhaus-Besitzers, Leonie, die er schwanger zurückgelassen hat. Sofort macht sich Nick beim ganzen Team unbeliebt; eines Morgens liegt er tot unter der Guillotine. Nur Gwen scheint darüber traurig. Nick, so erfährt Barnaby, war der Vater ihres einzigen Kindes, was Gwens Ehemann Ted nie erfahren durfte. Dann wird auch Gwen mit abgetrenntem Kopf aufgefunden, auf dem Henkerskarren unter den präparierten künstlichen Leichen. Reymond, der den Henker spielt, ist allerdings so ziemlich der Einzige am Set mit einem wasserdichten Alibi ...

Wer um Himmels willen legt im beschaulichen Midsommer seine Opfer unter die Guillotine, dieses schreckliche Enthauptungsinstrument der französischen Revolution? Ein schwieriger Fall für Inspektor Barnaby alias John Nettles, der im Ruf steht, auch die schwierigsten Fälle mit viel Köpfchen zu lösen. "Barnaby"-Spezialistin Sarah Hellings ("Inspector Barnaby - Blut ist dicker ...", "Inspector Barnaby - Erst morden, dann heiraten", "Inspector Barnaby - Tote singen nicht") setzte diesen geschickt aufgebauten - ein Filmteam inszeniert im Film einen Film - und verzwickten Fall in Szene.

Foto: ZDF/All3Media