Die Männerfreundschaft von Unterweltsboss Cäsar Klein und seinem Leibkoch Alfons könnte nicht mal eine Schuhsole von Steak entzweien. Aber dann steht ihnen doch ein Flittchen im Wege. Cäsars Killer hatte seine Gattin in spe beim Seitensprung erwischt und den Lover noch auf der Stelle aus dem Verkehr gezogen. Jetzt soll auch die Untreue noch dran glauben - so fordern es die Familienehre und Cäsars Mutter, was dem gutmütigen Alfons aber gar nicht schmecken will. Sein gutes aber wegen Fettleibigkeit schwaches Herz für die Todgeweihte beginnt mit einem stressigen Versteckspiel...

Ein tolles Duo mit einem schwergewichtigen Dieter Pfaff, dem die Rolle des Kochs auf den Leib geschrieben wurde, liefert uns die höchst amüsante Geschichte einer Männerfreundschaft, die Essen und Trinken zusammenhält. Das Karlsruher Unterwelts-Milieu zwischen Küche und Killer wird vielleicht etwas zu lange ausgeschlachtet, aber Witz, Story und Schauspieler verdienen Aufmerksamkeit bis zum Schluss. Regie führte Udo Wachtveitl, der gemeinhin als bayerischer "Tatort"-Kommissar Leitmeyer bekannt ist, hier aber (nach der Rentnerposse "Silberdisteln") erneut bewies, das er vom Handwerk auch hinter der Kamera eine Menge versteht.