An einem ganz normalen Sommertag treffen sich zwei Kollegen, um gemeinsam auf eine Gemeindeversammlung zu gehen. Vorher lädt der Jurastudent seine berufsbildende Betreuerin aus einer Chicagoer Kanzlei noch zu einer Ausstellung ein. Danach gehen die beiden gemeinsam in den Park und zum Essen. Aus ein paar Stunden wird ein wunderschöner Sommertag, an dem die beiden nicht nur viele Gemeinsamkeiten, sondern auch ihre Gefühle füreinander entdecken. Ihr Name: Michelle Robinson (Tika Sumpter). Sein Name: Barack Obama (Parker Sawyers).

Erstklassige Liebesgeschichte

Regisseur und Drehbuchautor Richard Tanne hatte die Idee zu seiner Romanze bereits 2007 und begann schon zu diesem Zeitpunkt, an dem Script zu schreiben. Im Juli 2015 begannen schließlich die Dreharbeiten mit einem Budget von 1.5 Millionen US-Dollar, wobei der Film schon ein Jahr später seine Premiere auf dem Sundance Film Festival feierte. Der Filmemacher, der mit diesem Beitrag sein Debüt als Regisseur feierte, legt den Fokus der Handlung ausschließlich auf das erste Date von Michelle und Barack Obama.

Dabei erzählt er eine einfache Liebesgeschichte zweier junger Menschen und ihre ersten Annäherungen. Erfrischend dabei ist vor allem, dass der Zuschauer zwar weiß, dass es sich bei den beiden Protagonisten um den mächtigsten Mann der Welt und seine jetzige Ehefrau handelt, allerdings spielt dieser Fakt während des Films keine Rolle. Tanne konzentriert sich auf die Romantik - und kann damit überzeugen und begeistern gleichermaßen.

Sehen Sie hier den Trailer zu "My First Lady"