Das hatte die alleinerziehende Katrin (Anica Dobra), Anfang 40, wohl kaum erwartet: Als sie dem Drängen ihrer Zwillinge nachgibt und nach dem biologischen Vater forscht, erweist sich ausgerechnet Biker und Tattoostudio-Betreiber Frank als damaliger Spender. Der hat gerade mächtig Ärger und taucht nun bei seiner neuen "Familie" unter ...

Zugegeben: die Geschichte hat eher was von einem modernen Märchen. Doch als solches funktioniert das Ganze dank urkomischer Situationen und vieler witziger Details bestens. Regisseur Wilhelm Engelhardt ("Dicke Liebe", "Bodyguard - Dein Leben in meiner Hand") inszenierte nach einem Drehbuch von Sarah Schnier ("Wenn Weihnachten wahr wird") und Carl-Christian Demke, in den Hauptrollen überzeugen Anica Dobra und Richy Müller als ungleiches Paar.