Sie sind jung, sie sind erfolgreich, clever und frei von Schuldgefühlen. Sie geben dem Markt, wonach er verlangt: Fotos vom "echten" Leben von Prominenten und weniger Prominenten, Stars und Sternchen. Gonzo (David Rott) und Lazlo (Sascha Göpel), Buddys seit frühen Düsseldorfer Tagen, gehören zur ersten Garde der kleinen Schar international erfolgreicher Paparazzi. Dass sie sich dabei auch schon mal eine blutige Nase holen, nehmen sie in Kauf. Aber auch für sie wäre ein Foto der seit Jahren von der Bildfläche verschwundenen Schauspielerin Li Ronstedt (Agata Buzek) der spektakulärste Scoop ihrer nicht gerade ereignislosen Laufbahn. Doch bei seinem größten Erfolg zeigt Gonzo plötzlich Gefühle, wo sie nicht hingehören. Als sie die einsame Villa finden, in der Li während des Festivals wohnt, dringt Gonzo dort ein und wird mit seiner kleinen Video-Kamera Zeuge einer Szene, die ihn zutiefst verunsichert: Li Ronstedt beim Sex in einer nicht alltäglichen Spielart. Während sein Partner Lazlo das Geschäft ihres Lebens wittert und auf den Verkauf des brisanten Videomaterials drängt, zweifelt Gonzo an der Echtheit der Szene und verstrickt sich bei seinen Bemühungen, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, immer mehr in das Schicksal dieser geheimnisvollen Frau und bringt damit sich und Lazlo in höchste Gefahr. Denn im Hintergrund ziehen von Anfang an andere die Fäden ...