Krankenpfleger Samuel rettet während seiner Nachtschicht in einem Pariser Krankenhaus dem Unfallopfer Hugo das Leben. Doch sein Einsatz soll ihn teuer zu stehen kommen. Hugo ist ein polizeilich gesuchter Krimineller und dessen Gefolgsleute kidnappen Samuels Frau Nadia. Um seine Frau lebend wieder zu sehen, muss Samuel den Gangster aus dem Krankenhaus schaffen. Plötzlich sind nicht nur Hugos Killer, sondern auch korrupte Polizisten hinter ihm her ...

Bereits mit seinem Thriller "Ohne Schuld" zeigte der französische Regisseur Fred Cavayé, wie clevere und packende Unterhaltung inszeniert wird. So ist auch "Point Blank" ein rasantes wie actionreiches Katz-und-Maus-Spiel in der Tradition moderner französischer Thriller wie etwa "36 - Tödliche Rivalen", "Kein Sterbenswort" oder "Off Limits - Wir sind das Gesetz". Nach dem eigenen Drehbuch, das Cavayé erneut mit Guillaume Lemans verfasste, temporeich und düster in Szene gesetzt, gibt Gilles Lellouche gekonnt den wehrhaften Krankenpfleger, der eine ungewöhnliche Liaison eingehen muss, Roschdy Zem ("Quartett D'Amour - Liebe, wen du willst", "Just Like a Woman") gefällt als Schwerverbrecher mit Herz.

Foto: RBB/Degeto