In einem leerstehenden Lagerhaus in Paris treffen sechs Personen aufeinander. Alle erweisen sich als Experten für Waffen und verdeckte Operationen. Zu Zeiten den Kalten Krieges dienten die meisten von ihnen staatlichen Geheimorganisationen. Jetzt fristen sie allesamt ihr Dasein als Söldner. Das Ziel ihres fragwürdigen Einsatzes ist ein Aluminiumkoffer, an dem auch die Russen und die IRA Interesse bekunden. Für einen Auftraggeber im Hintergrund soll nun der dubiose Koffer beschafft werden. Mit militärischer Strategie und Disziplin macht sich die Truppe ans Werk. Zu spät merken die ungleichen Mitglieder, dass der Koffer lediglich eine Falle ist ...

John Frankenheimer - Spezialist für actionreiche Polit-Thriller - stellt auch hier wieder sein Können unter Beweis. Denn die Autoverfolgung während der Rush Hour in Paris ist eine inszenatorische Meisterleistung. Die durchweg guten Darsteller retten über die ein oder andere Länge hinweg. Achten Sie auf Katarina Witt in einer kleinen Rolle als ... na was wohl? Als Eiskunstläuferin.

Foto: Fox