Der schüchterne Student Gaspard hofft, am Strand der Bretagne seine kapriziöse Freundin Léna wieder zu sehen. Bevor sie jedoch eintrifft, lernt er die verständnisvolle Margot kennen, der er seinen Liebeskummer klagt. Als Gaspard sich überdies noch in die temperamentvolle Solène verliebt, geraten seine Gefühle allmählich außer Kontrolle.

Nach "Frühlingserzählung" (1989) und "Wintermärchen" ist dies der dritte Teil des Eric-Rohmer-Zyklus "Vier Jahreszeiten", den er 1998 mit "Herbstgeschichte" beendete. An den Filmen des französischen Regisseurs scheiden sich die Geister. Was für die einen von sommerlicher Leichtigkeit ist, treibt anderen infolge des Dauergequassels die Zornesröte ins Gesicht. Und wo die einen die kunstvolle Variation verwandter Motive sehen, glauben die anderen, dass Rohmer seit 30 Jahren immer wieder den gleichen Film dreht.

Foto: Kinowelt