Mit der aufblühenden Natur beginnt wieder die Pollensaison. Knapp jeder Fünfte in Deutschland reagiert allergisch auf Pollen und leidet unter Symptomen wie juckenden Augen und einer wunden Nase. So auch ein 43-jähriger Patient, der zu mir kam und klagte: "Der Heuschnupfen verdirbt mir wieder den ganzen Frühling!"

Es gibt jedoch vielfältige Möglichkeiten, Heuschnupfen erfolgreich zu behandeln. Langfristig bekämpfen lässt er sich mit einer Hyposensibilisierung. Dabei handelt es sich um das einzige Therapieverfahren, das direkt bei der Ursache des Heuschnupfens ansetzt. Die Hyposensibilisierung muss sich jedoch über mindestens drei Jahre erstrecken und wird normalerweise bereits mehrere Monate vor der Saison gestartet.

Ist dagegen in der Pollensaison schnelle Hilfe erwünscht, empfehlen sich andere Behandlungsarten. Dazu zählen Tabletten, Nasensprays oder Augentropfen. Neueste Studien legen außerdem die Anwendung dexpanthenolhaltiger Augen-Nasen-Salben nahe. Nach dem Auftragen wirken sie wie ein Schutzschild gegen die lästigen Pollen und lindern die Symptome einer wunden Heuschnupfen-Nase. Pollen meiden Um den Alltag mit Heuschnup-fen möglichst angenehm zu gestalten, gibt es verschiedene Hilfsmittel. Empfehlenswert ist zum Beispiel, ein Allergietagebuch zu führen. Hilfreiche Allergietagebuch-Apps ermöglichen es, wiederkehrende Muster der Symptome festzustellen, die Wirksamkeit der Behandlung nachzuvollziehen und nötigenfalls auch mehr und stärkere Medikamente einzusetzen.

Besonders wichtig ist, dass der allgemeine Kontakt mit den allergieauslösenden Pollen reduziert wird. Um pollenbehaftete Kleidung zu vermeiden, sollte die Wäsche in der Pollenflugzeit nicht draußen getrocknet werden. Für einen erholsamen Schlaf empfiehlt es sich auch, die Kleidung nicht im Schlafzimmer zu wechseln, da sonst Pollen von außen über die Kleidung ins Schlafzimmer getragen werden könnten. Auch abendliche Haarwäschen sind ein Vorteil. Durch diese kleinen Maßnahmen und Veränderungen kann der Alltag mit Heuschnupfen verbessert werden. Und der Frühling bringt wieder mehr Freude.