Micky Beisenherz schreibt u.a. die Witze für die "Dschungelcamp"-Moderatoren, doch der Mann hat viele Talente. Im Interview spricht er über seine neue Sendung "#timeline", einer Talkshow, die ab 3. Februar um 20.15 Uhr bei n-tv läuft.

Als was sehen Sie sich eigentlich: Fernseh- oder Hörfunkmoderator, Talkmaster, Autor, Gagschreiber, Redakteur oder als Comedian?

Unterhalter passt doch ganz gut. Im Kern unterhalte ich mich mit anderen - um am Ende wieder andere zu unterhalten.

Sind Sie eine Allzweckwaffe?

Hängt sehr stark vom Zweck ab. Wenn es um die Verarbeitung von aktuellen Themen oder dem gesellschaftlichen Leben geht, dann vermutlich: Ja.

Wie kam es zum neuen Format #timeline?

Wer mich von "Artikel 5" bei Magenta TV kennt (2. Staffel ab 27. Februar, Anm. d. Red.), der weiß, dass ich mich gerne lang und ausgiebig politischen und gesellschaftlichen Themen widme - bei #timeline nehmen wir uns jetzt schnell und schmutzig der Themen an, die an dem jeweiligen Tag das Internet beherrschen.

Haben Sie am Konzept von #timeline mitgearbeitet?

Unbedingt. Ich setze mich grundsätzlich nicht vor die Kamera und erzähle Sachen, mit denen ich nix zu tun habe. Wir haben ja nicht mehr…ähm…. 2010.

Weshalb passt #timeline zu Ihnen?

Weil das Format genau das tut, was ich eh den ganzen Tag mache: Es setzt sich mit gesellschaftlichen Themen auseinander, die meine Social Media-Timelines beherrschen. Ich muss ja eh mit jemandem über all diesen Irrsinn reden - warum nicht gleich im Studio.

Mit #timeline sind Sie regelmäßig in der Primetime um 20.15 Uhr zu sehen. Wie fühlt sich das für Sie an?

Das sag ich Ihnen nach der ersten Sendung.

Sehen Sie das neue Format #timeline als ein Experiment?

Nein. Bei einem Experiment weiß man nicht, wie es ausgehen wird. In diesem Fall aber weiß ich: Es wird gut.

Weshalb wird #timeline ein Muss für die Zuschauer werden?

Weil es bislang keine Show gibt, die so schnell und unterhaltsam die rasanten Entwicklungen Deutschlands und der Welt zusammenfasst.

Womit werden Sie uns in diesem Jahr noch überraschen?

Wir haben die 2020er. Da kann ich noch nicht mal mehr genau sagen, was nächste Woche sein wird.