03.04.2020 Rezept

Tomaten-Trockenpflaumen-Pesto

Das Pesto passt hervorragend zu Pasta.
Das Pesto passt hervorragend zu Pasta. Fotoquelle: Amaz!n Prunes / Kalifornische Trockenpflaumen

Das selbstgemachte Tomaten-Trockenpflaumen-Pesto ist eine leckere Alternative zu anderen Pasta-Saucen, ist aber vielseitig einsetzbar, z.B. als Brotaufstrich oder in Wraps.

Zutaten (für 3 Gläser à ca. 350 ml - 400 ml):

  • 200 g rote Zwiebeln
  • 200 ml Olivenöl
  • 300 g kalifornische Trockenpflaumen
  • 200 g eingelegte Tomaten in Öl
  • 1/2 TL Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 100 g gehackte, geröstete Haselnüsse
  • 100 g geriebener Parmesan

Außerdem: 3 Gläser mit Deckel à 350 - 400 ml

Zubereitung:

Rote Zwiebeln klein würfeln und in 1 EL Olivenöl weich dünsten. Abkühlen lassen. 

Pflaumen und eingelegte Tomaten in Öl mit dem restlichen Olivenöl mittelfein pürieren. Salz, Pfeffer, Haselnüsse und Parmesan unterrühren, zum Schluss die abgekühlten Zwiebeln untermischen.

In gut verschließbare Gläser umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Tipp:

Man kann auch zusätzlich frisch gehackten Knoblauch untermischen und mit frischem Basilikum dekorieren. Das Pesto schmeckt besonders gut zu Nudeln, aber auch in Wraps oder auf gerösteten Brotscheiben. Anstelle von Haselnüssen können Sie auch Mandeln oder Pinienkerne verwenden. In Gläsern, gut verschlossen, hält sich das Pesto zwei bis drei Wochen.

 

Rezept nach einer Idee von Amaz!n Prunes

Das könnte Sie auch interessieren