"Aktuelles Sportstudio"

Campino schwärmt vom Privatmenschen Jürgen Klopp

Für Campino wurde im vergangenen Sommer ein Traum wahr: Der FC Liverpool wurde endlich wieder deutscher Meister. Im "aktuellen Sportstudio" plauderte der Musiker jetzt über seine Beziehung zu Jürgen Klopp.

Campino ist nicht nur leidenschaftlicher Sänger, sondern auch ein großer Fußballfan: Seit seinem elften Lebensjahr ist er Fan der englischen Fußballmannschaft FC Liverpool. Für den aktuellen Trainer seiner Lieblingsmannschaft hat der Frontmann der Punkrockband Die Toten Hosen nur lobende Worte. "Das Tolle an ihm ist, dass er als Privatmensch noch viel netter ist, als man ihn ohnehin schon so vor der Kamera wahrnimmt", schwärmte der 58-Jährigen in der vergangenen Ausgabe der ZDF-Samstagabendsendung "Das aktuelle Sportstudio" von Jürgen Klopp.

Er sei ein "sehr guter Zuhörer" und müsse sich "überhaupt nicht in den Mittelpunkt" stellen, beschrieb der Düsseldorfer. Wenn er als "Manager", wie Fußballtrainer in England bezeichnet werden, einen Raum betrete, sei der Fokus auf ihn gerichtet, doch er liefere dann das, was ein Manager zu tun habe. "Das Große an ihm ist eigentlich so seine Warmherzigkeit und die Fähigkeit, Teamgeist auszubilden, die Leute zu motivieren und den Menschen das Gefühl zu geben, dass sie wertgeschätzt sind", erklärte Campino, der bürgerlich Andreas Frege heißt.

Seit 2015 ist Jürgen Klopp, der zuvor den deutschen Verein Borussia Dortmund zweimal zur Meisterschaft verholfen hat, der Trainer von FC Liverpool und löste damit Brendan Rodgers ab. Diese Saison gewann Liverpool mit Klopp den ersten Meistertitel nach 30 Jahren. "Ich glaube fest daran, dass wir das noch mal wiederholen können, dass die Mannschaft darauf ausgerichtet ist, anzugreifen", ist sich Campino sicher. "Es geht darum, ob man es schafft, den Spirit der Mannschaft hochzuhalten, ob die als Team funktionieren."

Campino hat Anfang Oktober sein Buch "Hope Street – wie ich einmal englischer Meister wurde" veröffentlicht, in dem er von seiner Zeit als Liverpool-Fan sowie seiner Fußballbegeisterung erzählt.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren