Beim Beitrag über die US-Vorwahlen passiert dem "heute journal" eine Panne. Auch Claus Kleber, der lange in den USA gelebt hat, bemerkt den Fehler nicht – und reagiert anschließend zerknirscht.

Es sollte ein gewöhnlicher Beitrag im ZDF-"heute journal" zum Auftakt der US-Vorwahlen werden. Doch Claus Kleber (64) gab direkt am Ende der Sonntagsnachrichten zu: "Wir haben einen Riesenklops gelandet." Der Grund: Es wurde eine falsche Karte eingeblendet und er selbst erkannte den Fehler nicht. "Wir haben den Bundesstaat Iowa dort gezeigt, wo der Bundesstaat Colorado tatsächlich ist." Dabei liegen die Grenzen der beiden US-Bundesstaaten mehr als 500 Kilometer voneinander entfernt.

Bei Twitter schrieb der ZDF-Anchorman und frühere USA-Korrespondent: "Schade, dass es in der grünen Hölle keine Mauselöcher gibt. Ich hätte dringend eins gebraucht: Iowa gesagt / Colorado gezeigt. Und nix gemerkt. Das Bild wird mal mein Grabstein :-(" Dazu postete er einen Ausschnitt ebenjener Situation in der Sendung.

Der Großteil der Netz-Gemeinde reagierte verständnisvoll-belustigt mit Kommentaren wie: "Fünfzig Prozent aller Amerikaner wissen auch nicht, wo Iowa liegt" und "Ach Herr Kleber, kleine Fehler machen sympathisch".


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH