Mit TheBossHoss

"The Mole – Wem kannst du trauen?": Maulwurf-Jagd bei SAT.1

von Rupert Sommer

Abenteuershows haben es nicht leicht im deutschen Fernsehen, das musste zuletzt VOX mit "Survivor" schmerzlich erfahren. Das Comeback floppte und die Show verlor in Windeseile ihren Platz in der Primetime. Dennoch wagt nun auch SAT.1 einen neuen Versuch und bringt "The Mole" zurück. Ungewöhnlich sind die Moderatoren: Alex und Sascha von der Band The BossHoss.

SAT.1
The Mole – Wem kannst du trauen?
Show • 06.05.2020 • 20:15 Uhr

Wer gerne nervenaufreibende Polizeithriller im Fernsehen verfolgt, kennt den Moment, wenn vor einer wichtigen Kommandoaktion oder der großen Razzia in Unterweltkreisen die Gegenseite plötzlich eingeweiht – und längst getürmt – ist. Fieberhaft beginnt in den eigenen Reihen die Suche nach einem "Maulwurf", einem heimlichen Verräter. Der englische Fachbegriff dafür gibt auch der neuen SAT.1-Showreihe "The Mole – Wem kannst du trauen?" den Titel. Darin geht es um zehn Spielkandidaten, die sich im fernen Argentinien kniffligen Herausforderungen stellen müssen. Was sie immer wieder in Schwierigkeiten bringt: Ein "Maulwurf" in den eigenen Reihen sabotiert die Gemeinschaftsleistung nach Kräften.

Es ist ein irritierender Grundzug, der sich durch die aufwendig gefilmten Rätselaufgaben und sportlichen Wettbewerbe zieht: Wie soll man sich verhalten, wenn man den eigenen Teammitgliedern nicht über den Weg trauen kann? Den Verräter zu stellen, ist dabei wichtigstes Überlebenskriterium: Am Ende einer jeden neuen Folge scheidet nämlich derjenige Kandidat aus, der die wenigstens Fragen zur Identität des "Maulwurfs" beantworten kann.

Nicht verwirren lassen sollte man sich dabei von den kernigen Kerlen, die die Frage stellen: Sascha Vollmer und Alec Völkel von The BossHoss, die auch schon länger in der Jury von "The Voice of Germany" saßen, moderieren die neue Show. Gelegentlich fragt man sich, wann die beiden überhaupt noch zum Musikmachen, vormals bekanntlich ihr Hauptberuf, kommen.

"Wir hätten es nicht gemacht, wenn C-Promis die Kandidaten gewesen wären" – Alec Völkel im Interview.

 


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren