Wiederholung bei 3sat

"Eine unbeliebte Frau": märchenhafter Heimatkrimi mit Felicitas Woll

von Hans Czerny

Der zweite Taunuskrimi entführt die Zuschauer tief in den dunklen Wald – und in ein dichtes Geflecht aus Entführung, Mord und Intrigen. 3sat wiederholt den ZDF-Film von 2013 nun zur Primetime.

3sat
Eine unbeliebte Frau
Kriminalfilm • 05.05.2020 • 20:16 Uhr

Ein Heimatkrimi mit Märchen-Anmutung: Er spielt zwischen der Metropole Frankfurt und den dörflichen Milieus im Taunus. Dort in den Tannen erreichte "Schneewittchen muss sterben", die erste Romanverfilmung nach Motiven der Erfolgsautorin Nele Neuhaus, im Februar 2013 als ZDF-Montagsfilm 6,76 Millionen Zuschauer und einem Marktanteil von 20 Prozent. Im Nachfolger "Eine unbeliebte Frau" (Mai 2013, sieben Millionen Zuschauer) verschwindet die kleine Marie im dunklen Gehölz. Die wohlhabende Land-Society tangiert das nur wenig. Sie nippt auf Gut Waldhof am Champagner. 3sat wiederholt den Film nun zur Primetime.

Wie bei seinem ersten Einsatz durchforstet das Ermittlerduo Oliver von Bodenstein (Tim Bergmann) und Pia Kirchhoff (Felicitas Woll) auf der Suche nach der verschwundenen kleinen Marie wieder den Taunus. "Märchenhaft und mystisch" soll es dort sein. Und tatsächlich: Immer wenn Regisseur Thomas Roth ("Tatort", "Der Kommissar und das Meer") Szenen in sattem dichten Grün dreht, entfaltet sein Krimi eine märchenhafte Atmosphäre. Selbst Hänsel und Gretel hätten sich darin pudelwohl gefühlt.

HALLO WOCHENENDE!
Interviews, TV-Tipps und vieles mehr: Zum Start ins Wochenende schicken wir Ihnen jeden Freitag unseren Newsletter aus der Redaktion.

Nicht aber die böse Hexe steht dem märchenhaften Idyll entgegen. Es ist der neureiche Landadel, der sich bei Pferde-Auktionen und beim Champagner gerne selbst feiert. Als das Ermittlerduo von Bodenstein / Kirchhoff die ungute Botschaft des Selbstmordes von Oberstaatsanwalt Hardenbach übermitteln will, bleiben die Gefühlsregungen unterkühlt. Emotionen lebt der schmierige Großspediteur Friedhelm Döring (Jürgen Maurer) lieber mit der Reitgerte an seiner Frau aus – sie will nicht spuren, wie ihm das beliebt.

Zwischen der Entführung der kleinen Marie, einer weiteren Toten und Erpressungsversuchen, die bis in die allerhöchsten Kreise reichen, begibt sich dieser Krimi in ein dichtes Geflecht aus Irrwegen, schwer durchschaubaren Beziehungen und allerlei Zufällen. Das Ermittlerduo stolpert steif durch die intrigante Welt der Neureichen und doch Enttäuschten – bis hin zu einem Finale, bei dem man kaum mehr weiß, warum die kleine Marie denn eigentlich aus dem tiefen Wald verschwunden ist. Inzwischen sendete das ZDF sechs weitere Folgen des Taunus-Krimis, die letzten drei als Zweiteiler.


Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Das könnte Sie auch interessieren