Die sanftmütige, romantisch veranlagte Amelie wurde gerade von ihrem Freund Ben verlassen. Sie sei spießig, lautet sein Vorwurf. Dem will Amelie widersprechen. Ein internationales Ledertreffen der Schwulenszene findet in der Stadt statt und Schlafplätze sind rar gesät. Darum stellt sie – total spontan und für ihre Verhältnise recht waghalsig – ein Bett für einen Übernachtungsgast zur Verfügung. Natürlich kann sie nicht ahnen, dass der junge Lorenz, der sich auf ihr Angebot meldet, ein Geheimnis hat …

Witzige Gags - nicht etwa auf Kosten der homosexuellen Minderheit - und gut aufgelegte Darsteller sorgen in dieser Beziehungskomödie von Markus Bräutigam ("Sektion - Die Sprache der Toten") für beste Unterhaltung. Die volltreffliche Vorlage lieferte die erfolgreiche Drehbuchautorin Beate Langmaack, die auch die Bücher zu Erfolgsproduktionen wie "Guten Morgen, Herr Grothe", "Neger, Neger, Schornsteinfeger", "Leben wäre schön" lieferte. Besonders gut: Ralf Bauer als ekliger Macho-Freund.