Mabel Longhetti, Mutter von drei Kindern, wird an der Verwirklichung eigener Glücksvorstellungen durch die aufgezwungene Rolle als Ehefrau und Hausfrau gehindert. Nervlich am Ende wird sie von ihrem Mann in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Doch nach ihrer Heimkehr unternimmt sie vor den Augen ihrer Angehörigen und Freunde, die ihr mit einer Mischung aus Gleichgültigkeit und erdrückender Fürsorge begegnen, einen Selbstmordversuch ...

John Cassavetes' herbes, eindringlich-brillant gespieltes und inszeniertes Sozialdrama enthüllt die hinter der Fassade von Normalität lauernden Neurosen, Enttäuschungen und Gewaltfantasien einer amerikanischen Durchschnittsfamilie. Der unabhängig produzierte Film, für den Cassavetes sogar eine Hypothek auf sein Haus aufnahm, war zumindest in den USA überraschend erfolgreich. Achten Sie auf Katherine Cassavetes, Mutter von Regisseur John Cassavetes, in der Rolle der Mama Longhetti und Lady Rowlands, Mutter von Hauptdarstellerin Gena, in der Rolle der Martha Mortensen.

Foto: Peripher