Eine Teefarm in Südafrika. Ella, eine angesehene Neuropsychiaterin aus Hamburg, kehrt nach Jahrzehnten in Deutschland zur Beerdigung ihrer Schwester in die alte Heimat zurück. Dort wird sie mit ihrer verdrängten Vergangenheit zu Zeiten der Apartheid konfrontiert, denn einst verlor sie ihre große Liebe und musste ihr Kind zur Adoption freigeben ...

Regisseur Rainer Kaufmann setzte in seinem gut gespielten Drama auf eine ungewöhnliche Darsteller-Kombination, denn hier trifft "Bella Block" Hannelore Hoger auf Henning Mankells "Wallander" alias Rolf Lassgård. Kaufmann, der hier mit der Hoger nach "Long Hello & Short Goodbye" und "Bella Block - Blackout" bereits zum dritten Mal zusammenarbeitete, verarbeitete ein Drehbuch der aus dem südafrikanischen Pretoria stammenden Autorin und Regisseurin Stefanie Sycholt ("Gwendolyn", "Malunde").

Lesen Sie auch "Unsere schönen Afrikanerinnen"

Foto: ZDF/Charlie Sperring