Anfang der 60er Jahre: Die Mutter des 12-jährigen Steven wird unvermittelt ins Krankenhaus eingeliefert. Niemand sagt dem Jungen, dass seine Mutter sterbenskrank ist und nicht mehr lange zu leben hat. Als es Steven trotzdem erfährt, löst er sich von der Familie und flieht er in die Wohnung seiner paranoiden Onkel...

In ihrem gelungenen Kino-Regiedebüt erzählt Schauspielerin Diane Keaton mit viel Humor eine ernste Geschichte konsequent aus der Sicht des jungen Protagonisten. Dank der hervorragenden Schauspieler, der liebenswert-verrückten Charaktere und der guten Dialoge erhält diese ungewöhnliche Familienstory eine hohe Authetizität und geht auch deshalb manchmal ziemlich unter die Haut.