Während des Zweiten Weltkrieges wird Ian Fleming von der Royal Navy als Agent angeworben. Seine gefährlichen Aufträge werden mitunter von pikanten Affären begleitet. Stück für Stück sammelt Fleming die aufregenden Grundlagen für die Abenteuer, die später sein Superspion "James Bond 007 - Jagt Dr. No" bewältigen muss. In seinem Domizil "James Bond 007 - Goldeneye" erzählt Erfolgsautor Ian Fleming einem Filmteam seine Geschichte: wie er als Agent arbeitete, seine Aufträge und Affären, und wie aus Erlebnissen und Wünschen die Figur "James Bond" entstand ...

Dem Schriftsteller und ehemaligen Spion Ian Fleming (1908-1964), Spross einer einflussreichen britischen Familie, war es nicht vergönnt, den weltweiten Siegeszug der "James-Bond"-Filme, die auf seiner von ihm erfundenen Roman- und Filmfigur beruhen, mitzuerleben. Bis zu seinem Tod schrieb Fleming zwölf Bond-Romane. Das von Don Boyd 1989 solide inszenierte Biopic weiß durchaus zu unterhalten und zeigt mit biografischen Szenen den Bond-Schöpfer in ungewohntem Licht.

Foto: ZDF/ORF/ITV Global Entertainment