Ein Steinbrucharbeiter wird durch eine Dynamitexplosion im Gesicht entstellt und muss fortan eine Maske tragen. Seine Frau, durch die Verletzung ihrem Mann entfremdet, betrügt ihn mit einem anderen. Eines Nachts überrascht der Arbeiter seine Frau und ihren Liebhaber, der sich aus Spaß ein anderes Maskenexemplar übergestreift hatte. Es kommt zum Kampf, in dessen Verlauf einer der maskierten Männer stirbt. Die Frau hilft ihm bei der Beseitigung der Leiche, bis sie feststellt, dass sie sich in der Identität des Mannes getäuscht hat...

Das verstörende Werk war das Regiedebüt des Schauspielers Charles Vanel, dass nicht nur durch die für seine Zeit erstaunliche Grausamkeit, sondern auch durch seine bemerkenswerte Inszenierung auffällt. "Im Dunkel der Nacht - Dans la nuit" war einer der letzten produzierten Stummfilme. Um die Zensoren milde zu stimmen, hat Produzent Fernand Weill ein Happyend hinzugefügt, das uns glauben machen will, die ganze düstere Geschichte sei nur ein Traum.