Annie Woodrow steht wegen Mordes an Frances Trevelyan, ihrer besten Freundin, vor Gericht. Inspector Barnaby hat erdrückende Beweise für ihre Schuld zusammengetragen. Doch je länger er den Prozess beobachtet, umso mehr Zweifel kommen ihm. Er lässt sich von einer psychiatrischen Gutachterin beraten, rollt den Fall noch einmal auf, und kreist in der Tat einen neuen Verdächtigen ein. Schließlich gelingt es ihm, die Hauptzeugin, Mrs. Beverly zu überreden, dem Mann eine Falle zu stellen. Leider ist das für die hochbetagte Dame nicht ungefährlich ...

Regisseur Richard Holthouse, der zuvor schon die beiden "Barnaby"-Fälle "The House in the Woods" und "Melodie des Todes" (beide 2005) inszenierte, drehte hier nach dem Buch von "Barnaby"-Routinier David Hoskins ("Ein Männlein stirbt im Walde", 1999). Wie immer frei nach der Romanfigur von Caroline Graham entwickelt, beginnt auch dieser Fall recht ruhig und betulich, hält dann aber einige Überraschungen bereit.

Foto: ZDF/Mark Bourdillon