Das fast langweilige Eheleben der Liptons (Woody Allen und Diane Keaton, Foto) bekommt plötzlich einen besonderen Thrill. Man vermutet, dass der nette Nachbar seine eigentlich recht fidel wirkende Ehefrau ermordet hat und den Vorfall mit Herzversagen erklärt, zumal der Witwer auffallend fröhlich umherläuft. Gemeinsam mit zwei befreundeten Autoren ziehen die Liptons als Laiendetektive zu Werke. Als sie die mysteriösen Umstände zu klären suchen, geraten sie unversehens in große Gefahr...

Eine originelle Mischung der für Woody Allen typischen komödiantischen Versatzstücke mit einer kleinen, aber feinen Krimi-Geschichte. Allen parodiert die gängigen Genreklischees und spielt mit dem naiven Eifer der Hobbydetektive. Doch die Handlung ist lediglich ein Vorwand, um Woody Allens Paraderolle als Stadtneurotiker mit neuen Facetten zu zeigen. Er selbst spielt den Ehemann, der genug Probleme mit seinem eigenen Leben hat und sich nicht auch noch um die seiner Nachbarn kümmern will. Das Drehbuch entstand in Zusammenarbeit mit Marshall Brickman, mit dem Allen bereits bei Filmen wie "Der Stadtneurotiker" und "Manhattan" zusammengearbeitet hatte.

Foto: Columbia