Amerika im 19. Jahrhundert - Sklaven werden von ihren habgierigen Besitzern ausgenutzt, gequält und oft bis zum Tode geschunden. Den Sklaven bei Mr. Shelby geht es im Vergleich dazu noch verhältnismäßig gut. Auch Tom und Eliza können sich mit ihrem Leben hier relativ gut arrangieren. Doch Mr. Shelby ist leider hoch verschuldet und als der Sklavenhändler Legree einige Schulden eintreiben will, kann Shelby nicht anders, als ihm zehn seiner Sklaven zu verkaufen. Unter ihnen sind auch Onkel Tom und der zweijährige Sohn von Eliza. Für Onkel Tom, der seinen Idealen treu bleiben und sich nicht beugen will, beginnt damit ein Martyrium, das ihn in eine gnadenlose Welt der Gewalt führt …