Der erfolgreiche Architekt Johannes Breutigam wird an einem Silvesterabend mit unerquicklichen Überraschungen konfrontiert: Seine Frau betrügt ihn, sein Partner hat ihn hintergangen und sein Unternehmen steht kurz vor dem Bankrott. Tief deprimiert mietet er ein Hotelzimmer und schreibt einen Abschiedsbrief. Als er in die Tiefe springen will, steht auf dem Fenstersims nebenan eine junge Frau, die offenbar das Gleiche vorhat. Mit dem Versprechen, den letzten Abend des Jahres mit ihr zu verbringen, gelingt es ihm, sie und sich selbst fürs Erste zu retten. Dies ist der Beginn einer eigenartigen, romantischen, aber auch komischen Geschichte ...

Regisseur Tomy Wigand ("Twiggy - Liebe auf Diät", "Fußball ist unser Leben") inszenierte dank der sympathischen Darsteller diese wunderbare Komödie mit einigen kuriosen Ideen. Das Drehbuch lieferte Martin Rauhaus ("Die Luftbrücke - Nur der Himmel war frei", "München '72 - Das Attentat"), der Hauptdarsteller Habich 2012 auch die Rolle eines eigenbrötlerischen Schriftstellers in dem Familiendrama "Liebe am Fjord - Abschied von Hannah" auf den Leib schrieb.