Es ist Liebe auf den ersten Blick: Die schöne Müllerstochter Lisa und Königssohn Moritz wollen sich, nachdem sie sich auf einer Waldlichtung zufällig begegnet sind, so bald wie möglich wiedersehen. Doch es kommt anders ... Als Müller Gisbert auf dem Schloss damit prahlt, dass seine Tochter Lisa Stroh zu Gold spinnen könne, zwingt ihn der goldgierige König Gustaf, die Müllerstochter zu ihm in den Palast zu schicken. Eingesperrt in einer Kammer, soll Lisa nun das Unmögliche vollbringen, sonst muss sie sterben. In der Stunde ihrer größten Verzweiflung erscheint wie durch einen Zauber ein Fremder in geheimnisvoller Gestalt. Er verspricht Lisa zu helfen, doch nicht ohne eine Gegenleistung zu fordern. Für Lisas Halskette, das einzige Erinnerungsstück an ihre Mutter, spinnt er ihr tatsächlich Stroh zu Gold. König Gustav ist begeistert, aber seine Goldgier ist noch lange nicht befriedigt. Lisa soll noch mehr Stroh in Gold verwandeln ...

2008 inszenierte Regisseur Ulrich König bereits das Grimm-Märchen "Tischlein deck dich", 2009 folgte das allseits bekannte Märchen "Rumpelstilzchen" mit Robert Stadlober als geheimnisvoller Gnom. In der Rolle der schönen Lisa ist die 1984 in Paris geborene Julie Engelbrecht zu sehen. Die Tochter der viel zu früh verstorbenen Charakterdarstellerin Constanze Engelbrecht, die ihr Debüt 1995 an der Seite ihrer Mutter in "Adieu, mon ami" gab, ist nach Filmen wie "Klassentreffen", "Napola - Elite für den Führer", "Der rote Baron", "Es liegt mir auf der Zunge" und "Berlin '36" längst selbst eine gefragte Schauspielerin.

Foto: WDR/Hardy Spitz