Im Sommer 1593 fristet der junge, aufstrebende Literat William Shakespeare noch ein recht schlichtes Dasein. Obwohl er gerade an einer Schreibblockade leidet, nimmt er aus finanzieller Not einen Vorschuß für sein nächstes Stück "Romeo & Ethel, die Tochter des Piraten". Doch mehr als die Überschrift bekommt Shakespeare nicht aufs Blatt. Als er dann die überaus adrette Viola kennenlernt, verwurstet er die gemeinsamen Erlebnisse in einem gänzlich anderen Theaterstück ...

Die Entstehung des Theater-Klassikers "Romeo und Julia" als brillante, spaßige und durchaus geistreiche Liebeskomödie. Einige Längen und die viel zu modern wirkenden Gesichter schmälern allerdings das Vergnügen. Überragend allerdings Gwyneth Paltrow in der Rolle von Shakespeares Muse Viola. Für diese Leistung erhielt Paltrow einen Golden Globe und den Oscar als beste Hauptdarstellerin. Insgesamt gewann das Werk sieben Oscars. In Berlin wurde "Shakespeare in Love" mit dem Silbernen Bären für das beste Drehbuch ausgezeichnet.

Foto: ZDF/Laurie Sparham