Murakawa ist ein schweigsamer Typ. Er arbeitet für die japanische Mafia, die Yakuza, will sich aber aus dem mörderischen Geschäft zurückziehen. Doch sein Chef schickt ihn nach Okinawa, um dort einer Bande im Kampf gegen eine rivalisierende Gang zu helfen. Als ein grausamer Krieg ausbricht, versteckt sich Murakawa mit seinen Leuten in einem abgelegenen Strandhaus. Soeben waren sie noch kaltblütige Killer, und jetzt toben die Gangster tagelang wie Kinder am Strand herum. Aber während man ihnen voller Sympathie bei ihren ausgelassenen Sumo-Wettkämpfen und nächtlichen Tanzstunden zusieht, ahnt man schon, dass dies nur die Ruhe vor dem Tod ist...

Der virtuos inszenierter Thriller der japanischen Regisseurs, der 1997 mit seinem Film "Hana-Bi" in Cannes internationalen Ruhm erwarb, war der erste Film, den Regisseur Quentin Tarantino durch seine neu gegründete Verleihfirma dem amerikanischen Publikum zugänglich machte.