Paris, 21. Jahrhundert: Die Nächte sind siedend-heiß, weil ein Komet der Erde zu nahe gekommen ist. Eine neue tödliche Krankheit grassiert, die durch Zärtlichkeiten übertragen wird und Frauen wie Männer gleichermaßen bedroht. Der junge Alex will nach dem Mord an seinem Vater anderswo ein neues, besseres Leben beginnen. Dafür lässt er sich von einem seltsamen Paar zu einem Diebstahl überreden. Es geht um eine Heilmittel gegen die schreckliche Krankheit. Schließlich endet alles in einem Wettlauf mit dem Tod...

Als Mischung aus Liebesgeschichte, Sciencefction und Krimi wurde dieser Film als ebenso wildes wie sanftes Filmgedicht von der Kritik gefeiert. Das Ganze ist eine recht skurrile, sehr gut gespielte und fotografierte Fabel über die Liebe. Wie später in Carax' "Die Liebenden von Pont-Neuf" standen Denis Lavant und Juliette Binoche auch hier gemeinsam vor der Kamera.